Seit der vergangenen Woche verteilt "Die Bachelorette" wieder Rosen im RTL-Programm, doch nach der guten Rückkehr fielen die Quoten diesmal nicht mehr ganz so rosig aus - zufrieden kann man bei RTL aber zumindest mit Blick auf die Zielgruppe trotzdem noch sein. 1,08 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer entsprachen am Mittwochabend einem Marktanteil von 12,5 Prozent. Gegenüber dem Staffel-Auftakt ging der Wert jedoch um fast eineinhalb Prozentpunkte zurück. Insgesamt schalteten 1,70 Millionen Zuschauer ein, fast 200.000 weniger als in der Vorwoche.

Nach oben zeigte dagegen der Quoten-Trend bei "The Taste": Nachdem die Sat.1-Kochshow in den vergangenen Wochen teils weniger als sieben Prozent schaffte, zog der Marktanteil nun auf 8,9 Prozent an und damit auf den besten Wert der laufenden Staffel. Auch die Gesamt-Reichweite von "The Taste" fiel mit 1,42 Millionen Zuschauern höher aus als zuletzt. "Top Ten! Der Geschmacks-Countdown" profitierte im Anschluss aber überhaupt nicht davon und enttäuschte mit nur 490.000 Zuschauern und 4,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Zuschauer-Trend: The Taste

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

RTL gelang es mit "Stern TV" dagegen etwas besser, das Publikum bei der Stange zu halten. Mit 1,46 Millionen Zuschauern sowie 11,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe performte das Magazin mit Steffen Hallaschka trotzdem vergleichsweise unspektakulär. Besser als ProSieben war RTL damit aber allemal bedient, denn die US-Serien blieben dort durchweg im einstelligen Bereich hängen. So startete schon "Grey's Anatomy" mit nur 1,16 Millionen Zuschauern und 8,4 Prozent Marktanteil, in den Abend, "Seattle Firefighters" schaffte 7,2 Prozent und "Atlanta Medical" blieb gar bei nur 6,4 Prozent hängen.

Für den höchsten RTL-Marktanteil des Abends sorgte derweil das "Nachtjournal", das sich um Mitternacht zu überzeugenden 14,9 Prozent in der Zielgruppe aufschwingen konne. Und am Vorabend war wieder einmal auf "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Verlass, das sich mit 1,14 Millionen 14- bis 49-Jährigen sowie 15,6 Prozent Marktanteil nur der "Tagesschau" geschlagen geben musste. Knapp eine Stunde zuvor verzeichnete "RTL aktuell" sogar 18,6 Prozent sowie insgesamt 3,44 Millionen Zuschauer.