Der Monat Oktober brachte für die Mehrzahl der großen Sender aus Quotensicht erfreuliche Nachrichten - teils auch deswegen, weil die allgemeine Nachrichtenlage weniger erfreulich war. Die im Sommer schon halb überwunden geglaubte Corona-Pandemie kehrte mit Wucht zurück - und damit auch das Informationsbedürfnis der Zuschauer. Die "Tagesschau" etwa hatte zwar erreichte die höchsten Reichweiten seit April, im Schnitt gut 800.000 Zuschauer mehr als noch im Vormonat, ähnliches Bild bei "heute". Dazu kamen wieder Corona-Sondersendungen mit in der Regel ebenfalls starken Quoten.

Das ist ein Grund, warum im Oktober unter anderem die beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender gut dastanden. Ganz vorne steigerte sich das ZDF nochmal leicht auf 13,7 Prozent Monatsmarktanteil beim Gesamtpublikum. Zuletzt sah es im März besser aus. Das Plus im Vergleich zum September lag bei 0,1 Prozentpunkt. Das Erste legte gar um 0,7 Prozentpunkte zu und erreichte 11,4 Prozent Marktanteil. Hier trugen zusätzlich auch noch zwei Nations-League-Übertragungen zum guten Ergebnis bei. Die hatte das ZDF diesmal zwar nicht im Programm, dafür dominieren dort wieder sehr gefragte Krimis die Quotencharts - bis zu achteinhalb Millionen Zuschauer erreichte das ZDF hier. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen standen die Öffentlich-Rechtlichen gut da: Das Erste steigerte sich um 0,7 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent Marktanteil in dieser Altersgruppe. Das ZDF büßte im Vergleich zum Vormonat zwar minimal ein, lag mit 6,6 Prozent Marktanteil aber satte 1,4 Prozentpunkte über dem Oktoberwert des vergangenen Jahres - ebenso wie beim Gesamtpublikum übrigens.

Auch RTL und ProSieben können deutlich zulegen

Die tiefe Sommer-Delle, als zwischenzeitlich sogar der Fall in die Einstelligkeit zu befürchten war, konnte RTL im Oktober deutlich hinter sich lassen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte sich um einen halben Prozentpunkt auf nunmehr 11,4 Prozent - das war zwar immer noch weniger als im Oktober des Vorjahres, war aber zugleich der beste Monatswert seit März. Großes Highlight aus Quotensicht ist dort derzeit "Ninja Warrior Germany", das freitags in bestechender Form ist. Dazu meldete sich montags der Kuppelklassiker "Bauer sucht Frau" zurück, samstags das "Supertalent" - das allerdings aus Quotensicht derzeit hinter früheren Jahren zurückbleibt. Das "Sommerhaus der Stars" tat sich sonntags zwar zunehmend schwerer - aber besser als mit irgendwelchen Filmen fuhr man letztlich trotzdem. Und dann gab's ja auch noch Fußball zu sehen. Das tröstet etwas darüber hinweg, dass für die große Baustelle im Tagesprogramm immer noch kein echter Hoffnungsschimmer erkennbar ist, auch nach der jüngsten Neugestaltung.

Auf den besten Monatswert seit Mai steigerte sich unterdessen auch ProSieben. Zwar bleiben zweistellige Werte weiterhin ein gutes Stück entfernt, immerhin ging es aber 0,3 Prozentpunkte auf nun 9,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nach oben. Gründe muss man nicht lange suchen: Mit "The Masked Singer" und "The Voice of Germany" sind derzeit die zwei erfolgreichsten Shows des Senders wieder im Programm, auch für "Schlag den Star" lief's samstags ziemlich gut. Die Probleme findet man eher an den Abenden, an denen man auf US-Serien setzt - also montags und mittwochs.

Auf "The Voice" kann derzeit auch Sat.1 bauen - sonntags tut sich die Show aber schwerer als am Donnerstagabend. Die "Greatnightshow" am Freitagabend schlägt sich recht wacker - doch für einen nachhaltigen Aufschwung des Senders fehlt es weiterhin an einem Vorabend-Erfolg. Der wollte sich auch mit den beiden neuen Gameshows bislang nicht so recht einstellen. Dafür lief das "Frühstücksfernsehen" am Morgen mit Schnitt 16,3 Prozent Marktanteil so gut wie seit April 2018 nicht mehr. Alles in allem blieb Sat.1 mit 7,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stabil beim Septemberwert, verpasste den Oktober-Wert des vergangenen Jahres aber deutlich um 0,6 Prozentpunkte

Die großen Verlierer heißen Vox und Kabel Eins

Für die Privaten der zweiten Generation war der Oktober unterdessen generell kein Zuckerschlecken. RTLzwei zog sich mit 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen noch recht gut aus der Affäre. Dass man den September-Wert ohne "Love Island" nicht würde halten können, war klar - doch mit zahlreichen Sozialdokus gelangen trotzdem regelmäßig schöne Erfolge. Nachdem der Sender zwischen März und August durchweg bei unter 5 Prozent festhing, ist eine 5 vor dem Komma per se schonmal beruhigend, auch wenn der Oktober-Wert des vergangenen Jahres nicht ganz erreicht wurde. Von einem Minus von 0,2 Prozentpunkten binnen Jahresfrist können Vox und Kabel Eins aber nur träumen.

Kabel Eins fuhr mit nur 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen den schwächsten Monatswert seit dem Sommer 2018 ein. Im Vergleich zum September sackte der Marktanteil um 0,6 Prozentpunkte ab, im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sogar um 0,8 Prozentpunkte. Bei den Eigenproduktionen blieb "Die Klinik" blass, die "Trucker Babes" hatten ebenfalls nicht ihre stärkste Phase. Und diesmal fehlten dann auch die richtig durchschlagenden Erfolge im Filmbereich. Eine etwas schwächere Performance im Nachmittagsprogramm tat dann ihr übriges.

Vox hatte zumindest den größten Teil des Monats noch "Die Höhle der Löwen" als Leuchtturm - doch hat sich mittlerweile auch verabschiedet, weshalb die Situation derzeit recht trübe ist. "Grill den Henssler" hat sonntags mit erstaunlich großen Problemen zu kämpfen, die Serien-Abende am Mittwoch und Freitagabend laufen miserabel. Dazu kommt auch hier eine etwas schwächere Performance am Nachmittag. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sackte alles in allem um einen halben Prozentpunkt auf 6,7 Prozent ab. Im Vergleich zum Vorjahr war das Minus mit 0,7 Prozentpunkten ähnlich deftig wie bei Kabel Eins.

Die Monatsmarktanteile im Überblick

  MA ab 3
+/-
Vormonat
+/-
Okt 19
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Okt 19
Das Erste
11,3 +0,6
+0,1
7,2
+0,7
+0,9
ZDF
13,7 +0,1
+1,2
6,6
-0,2
+1,4
RTL
7,8
+0,1
-0,4
11,4
+0,5
-0,5
Sat.1
5,8
-0,2
-0,4
7,7
±0 -0,6
ProSieben
4,3
+0,3
+0,1
9,5
+0,3
+0,3
Vox
4,5
-0,2
-0,6
6,7
-0,5
-0,7
RTLzwei
2,7 ±0
-0,3
5,1
-0,3
-0,2
Kabel Eins
3,2
-0,3
-0,5
4,4
-0,6
-0,8

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: AGF / DWDL-Recherche

Die meistgesehenen Sendungen des Monats

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tagesschau (25.10.)
Tagesschau (25.10.)
ZDF Nord Nord Mord: Sievers und die schlaflosen Nächte
heute-show
RTL RTL Fußball: Deutschland - Türkei RTL Fußball: Deutschland - Türkei
Sat.1 Julia Leischik sucht: Bitte melde dich
The Voice of Germany
ProSieben The Masked Singer
The Masked Singer
Vox Die Höhle der Löwen
Die Höhle der Löwen
RTLzwei
London has fallen
London has fallen
Kabel Eins
Die rechte und die linke Hand des Teufels
Trucker Babes: 400 PS in Frauenhand

Wie sich die kleineren Sender im September geschlagen haben, lesen Sie später in Teil 2 unserer Monatsmarktanteilsanalyse.