Im Windschatten von "The Masked Singer" stellte "Late Night Berlin" erst vor einer Woche einen neuen Quoten-Rekord auf - mehr als 17 Prozent betrug der Marktanteil der ProSieben-Show in der Zielgruppe. Nun sieht die Welt allerdings schon wieder ganz anders aus: Gerade mal noch 6,9 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer konnte Moderator Klaas Heufer-Umlauf am späten Montagabend mit seiner Sendung begeistern. Einen schlechteren Wert gab's für "Late Night Berlin" zuletzt Anfang September. Insgesamt schaltete gerade mal 340.000 Zuschauer ein und damit über eine halbe Million weniger als zuletzt.

Leicht bekam es Heufer-Umlauf von seinem Haussender jedoch nicht gemacht, denn schon "Die Simpsons" erwischten mit nur 880.000 Zuschauern und 7,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe einen denkbar schlechten Start in den Abend. Mit einer weiteren Folge waren kaum bessere 7,9 Prozent drin. Dazu kommt, dass sich ProSieben nicht mehr auf Wiederholungen seines einstigen Quoten-Garanten "The Big Bang Theory" verlassen kann: Mit der Sitcom schaffte der Sender zeitweise nur einen Marktanteil von 5,1 Prozent. Unmittelbar vor "Late Night Berlin" wurden immerhin 8,5 Prozent erzielt.

Marktanteils-Trend: Late Night Berlin

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Aber auch in der Daytime sind die Sitcoms mittlerweile längst nicht mehr so erfolgreich wie früher. In den Morgenstunden waren zeitweise nicht mal drei Prozent für die alten Folgen drin und auch am Nachmittag gab's über weite Strecken hinweg einstellige Werte. Aber auch "Galileo" erwischte einen schwachen Start in die Woche und kam nicht über mäßige 8,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Kein Wunder also, dass ProSieben am Montag nur einen ernüchternden Tagesmarktanteil von 7,2 Prozent in der Zielgruppe schaffte.

Auch für RTLzwei verlief der Montagabend nicht nach Plan: Dort startete die neue Reihe "3 Familien - 3 Chancen - Das große Sozialexperiment" um 20:15 Uhr mit nur 760.000 Zuschauern sowie 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Eine weitere Folge machte ihre Sache jedoch besser und kam später auf immerhin 5,5 Prozent, womit die Dokusoap zumindest die Vox-Kuppelshow "Prince Charming" hinter sich lassen konnte. Diese tat sich erneut schwer und kam um 22:15 Uhr nicht über 4,6 Prozent hinaus.