Die Quoten-Charts vom Mittwoch werden von News-Sendungen dominiert. Alleine in den Top 8 der meistgesehenen Formate befinden sich 6 Nachrichten-Sendungen. Ganz vorne liegt die "Tagesschau" mit 6,26 Millionen Zuschauer, kein anderes Format erzielte am Mittwoch eine höhere Reichweite. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen bedeuteten 1,99 Millionen Zuschauer den Tagessieg. 18,7 Prozent Marktanteil wurden beim Gesamtpublikum gemessen, 21,1 Prozent bei den jungen Zuschauern. 

Die "heute"-Nachrichten des ZDF verzeichneten 5,69 Millionen Zuschauer und 20,7 Prozent Marktanteil - auch diese Sendung lag bei den 14- bis 49-Jährigen mit 12,1 Prozent im zweistelligen Bereich. Und bei RTL informierte "RTL Aktuell" 3,97 Millionen Zuschauer, was zu 15,6 bei allen und 20,6 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen führte. Und dann gab es ja auch noch zahlreiche Sondersendungen: Ein "RTL Aktuell Spezial" in der Primetime erreichte 14,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 2,81 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. Im Ersten kam zur gleichen Zeit ein "ARD Extra" auf 4,27 Millionen Zuschauer, ein "ZDF spezial" erreichte am Vorabend 3,87 Millionen Zuschauer. 

Am späten Abend schoben Das Erste und das ZDF dann noch Sonderausgaben von "Tagesthemen" und "heute journal" ein, die von 3,26 bzw. 4,34 Millionen Menschen gesehen wurden. Auch RTL versuchte das mit einem "Nachtjournal Spezial" um 22 Uhr, erreichte damit aber lediglich 1,23 Millionen Menschen - ein Großteil der Zuschauer informierte sich hier lieber bei anderen Sendern. 

Und dann sind da ja auch noch die Nachrichtensender, an deren Abschneiden man am Mittwoch auch sehr gut sehen kann, wie hoch das Informationsbedürfnis der Menschen im Land tatsächlich war. Mit Tagesmarktanteilen in Höhe von 2,8 (Welt) und 2,5 Prozent (ntv) waren die beiden Kanäle die erfolgreichsten in der Sparte und auch spürbar stärker als sonst. Während das junge Publikum also in der Tendenz mehr Welt schaute, sah es insgesamt anders aus. Bei den Zuschauern ab drei Jahren holte ntv einen Tagesmarktanteil in Höhe von 1,9 Prozent, Welt lag bei 1,6 Prozent. Auch damit können beide Sender sehr zufrieden sein. 

Erfolgreichste Nicht-Nachrichtensendung war übrigens die ZDF-Vorabendserie "SOKO Wismar", die es auf 4,59 Millionen Zuschauer brachte und damit auch mehr Menschen erreichte als der "Markus Lanz"-Jahresrückblick in der Primetime. Den sahen sich aber immerhin auch vier Millionen Menschen an. 13,1 Prozent Marktanteil waren für die Sendung drin, bei den Jüngeren lag der Marktanteil bei überdurchschnittlichen 8,7 Prozent. Das Erste musste sich mit dem Film "Einer wie Erika" mit 3,12 Millionen Zuschauern begnügen, 10,0 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum wurden gemessen.