Schon nach zwei Wochen lässt sich sagen, dass die Vox-Serie "Lucie. Läuft doch!" wohl eher kein Erfolg mehr werden wird. Nachdem die ersten beiden Folgen in der Vorwoche schon nur auf 4,0 und 4,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kamen, erreichte zwei neue Episoden an diesem Mittwoch gar nur noch 2,2 und 2,6 Prozent. Vox lag damit auf einem Niveau mit Super RTL, das in der Primetime auf "Dr. House" setzte. 

Lag die Vox-Serie in der Vorwoche immerhin noch bei mehr als einer Million Zuschauern, wurde diese Marke jetzt ebenfalls deutlich gerissen. Bei der ersten Episode waren am Mittwoch lediglich 750.000 Zuschauer mit dabei, Folge zwei hielt sich danach recht konstant bei 740.000. Alles in allem ist das aber viel zu wenig für die Ansprüche des Senders. Völlig unterirdisch performte am späten Abend zudem "Chicago Med", nur 1,3 Prozent Marktanteil waren für die US-Serie drin. "New Amsterdam" steigerte sich nach Mitternacht immerhin auf 6,0 Prozent, die erste Folge des Abends blieb aber ebenfalls bei sehr enttäuschenden 2,9 Prozent hängen. 

Bessere Nachrichten gibt es für RTLzwei: Dort startete am Mittwoch nämlich die neue Staffel von "Die Reimanns". Zwei frische Ausgaben holten für den Sender 5,9 und 6,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Nach 1,39 Millionen Zuschauern waren bei Folge zwei sogar 1,44 Millionen Menschen mit dabei. Eine Wiederholung der Dokusoap mit Daniela Katzenberger kam im Anschluss aber nur auf 650.000 Gesamtzuschauer und 3,7 Prozent in der Zielgruppe.

Einen schwächeren Tag erwischte "Die Bachelorette" bei RTL, die aufgrund eines "RTL Aktuell"-Spezials erst um 20:30 Uhr startete. 1,07 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten hier für 11,8 Prozent Marktanteil, insgesamt sahen 1,78 Millionen Menschen zu. In Sat.1 verzeichnete "Hochzeit auf den ersten Blick" mit 1,72 Millionen Zuschauern gar nicht so viel weniger, landete in der Zielgruppe mit 8,6 Prozent aber deutlich hinter dem RTL-Format.