Es ist eine frühe Prognose, jedoch sieht es derzeit nicht danach aus, als ob die neue Staffel der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" an alte Quotenrekorde wird anknüpfen können. Der vielen Schlagzeilen zum Trotz lief die nun am Dienstagabend ab 20:15 Uhr gezeigte dritte Episode vergleichsweise schwach. Die rund 125 Minuten lange Ausgabe sicherte sich bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen nur 14,4 Prozent Marktanteil. Das waren 1,6 Prozentpunkte weniger als am Dienstag der zurückliegenden Woche. In der kompletten Staffel des Vorjahres wurden stets höhere Zielgruppen-Quoten gemessen. Zuletzt lag der Marktanteil bei den Umworbenen im April 2019 niedriger; damals allerdings war die Staffel weiter fortgeschritten. Auch damals liefen die eigentlichen Casting-Folgen stärker.

Dass die Quoten niedriger ausfallen als sonst, mag auch an der ungewöhnlichen Zeit liegen. Die TV-Nutzung ist im Lockdown höher als zuvor. Die nun gezeigte dritte Folge der laufenden Staffel erreichte insgesamt 3,21 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, 1,29 Millionen 14- bis 49-Jährige wurden gemessen. In Bezug auf die Reichweiten lagen die Ergebnisse nicht allzu weit unterhalb der Vorjahresstaffel. 2020 wurden an den ersten beiden Dienstagen etwa 3,05 und 3,4 Millionen Zuseher insgesamt gemessen, die allerdings zu höheren Quoten, nämlich über 17 und rund 19 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, führten.

Auch "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die RTL-Daily am Vorabend, bekommt derzeit die veränderte Nutzung zu spüren. Von den einst möglichen 20 Prozent Marktanteil sind die in Potsdam entstehenden Folgen jedenfalls weit entfernt. Am Dienstag reichte es ab 19:40 Uhr bei den Werberelevanten für 15,4 Prozent. Die neueste Episode mit den Geschichten aus dem Berliner Kiez wollten insgesamt 2,82 Millionen Menschen im linearen Programm sehen. Zusammen mit "RTL Aktuell" um 18:45 Uhr, das bei den jungen Leuten 20,8 Prozent Marktanteil generierte, waren die Sendungen die meistgesehenen Privatsender-Angebote des Tages bei den 14- bis 49-Jährigen.

Im Abendprogramm schloss sich bei RTL ab 22:22 Uhr "Absolut Maite Kelly" an, das noch 10,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erreichte. 1,61 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten die Dokumentation im Schnitt.