2,4 Millionen Zuschauer schalteten am Sonntagabend die dritte Ausgabe von "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" ein - das war nochmal ein Drittel weniger als am Vortag. Die Auftaktsendung am Freitagabend hatten sogar noch gut 1,8 Millionen Zuschauer mehr gesehen. Beim Marktanteil setzte sich der Sinkflug entsprechend ebenfalls fort: Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es noch für 17,2 Prozent Marktanteil nach 28,8 Prozent am Freitag und 22 Prozent am Samstagabend.

Vom Quotenniveau des klassischen Dschungelcamps ist die Ersatz-"Dschungelshow" damit fraglos meilenweit entfernt - allerdings belaufen sich die Kosten auch nur auf einen Bruchteil. Auch wenn der Rückgang am Sonntagabend massiv war, hielt sich die Show zudem noch immer auf einem guten Quotenniveau - zumal ein Einbruch am Sonntagabend auch beim normalen "Dschungelcamp" in den letzten Jahren stets zu beobachten war. Nach dem ersten Wochenende kann RTL also mit seinem Dschungel-Ersatz aus Quotensicht durchaus zufrieden sein - nun gilt es nur, die Quoten nicht noch weiter sinken zu lassen.

Zufrieden sein kann RTL zudem auch mit der Performance um 20:15 Uhr: Der Film "Die Mumie" war mit 15,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stärkster "Tatort"-Verfolger. Insgesamt sahen 3,37 Millionen Zuschauer zu, was 9,7 Prozent Marktanteil entsprach. Doch auch Sat.1 konnte mit einem Film am Sonntagabend punkten: Selbst ist die Braut" lag mit 10,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe deutlich über dem Senderschnitt. Allerdings ging's danach rasant bergab: "Gone Girl" holte danach nur noch 5,2 Prozent, "Auf Streife - Die Spezialisten"  lag nachts dann sogar nur noch bei katastrophalen Marktanteilen von 1,4 und 1,0 Prozent.

Nachts übernahm ProSieben das Ruder mit seiner Football-Übertragung. Zum Start war der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zunächst noch einstellig, schon ab 21:38 Uhr wurde mit dem zweiten Quarter der Partie Cleveland Browns at Kansas City Chiefs die 10-Prozent-Marke übersprungen. Rund 1,2 Millionen Zuschauer sahen zu diesem Zeitpunkt insgesamt zu. Im weiteren Verlauf des Abends und der Nacht sank die Gesamt-Reichweite dann zwar langsam, dafür zog der Marktanteil nach und nach weiter an. Ab 23:22 Uhr wurden schon 17,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt, die zweite Partie ab 0:36 Uhr erreichte dann durchweg Marktanteile von über 20 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

In Reihe 2 konnte Kabel Eins mit seinen "Trucker Babes" gute 5,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holen, RTLzwei blieb mit "The Big Lebowski" und 2,7 Prozent Marktanteil hingegen ebenso chancenlos wie Vox, wo "Promi Shopping Queen" nur 3,3 Prozent Marktanteil erreichte.