Dass DMAX aktuell am Vorabend auf Doppelfolgen seiner erfolgreichsten Eigenproduktion setzt, sorgt für steigende Quoten. Schon um 18:15 Uhr verzeichneten die "Steel Buddies" am Montag im Schnitt 390.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 3,5 Prozent in der Zielgruppe, eine weitere Episode schaffte danach 3,6 Prozent und kam insgesamt sogar auf 590.000 Zuschauer. Der Männersender lag zu diesem Zeitpunkt somit gar nicht so weit hinter vermeintlich größeren Sendern: So erreichte "Berlin - Tag & Nacht" bei RTLzwei im Schnitt 690.000 Zuschauer, Kabel Eins unterhielt mit "Achtung Kontrolle" 780.000 Zuschauer.

Doch schon im Vorfeld wusste DMAX zum Start in die Woche zu überzeugen: So zählte die Eigenproduktion "Abenteuer Autobahn: Brennpunkte" ab 17:15 Uhr durchschnittlich 320.000 Zuschauer und damit genauso wie "Die Gebrauchtwagen-Profis" zur besten Sendezeit. In der Zielgruppe lag der Marktanteil bei starken 3,6 Prozent, nachdem schon "Lone Star Law - Die Gesetzeshüter von Texas" mit 3,5 Prozent überzeugten. Der Tagesmarktanteil von DMAX lag letztlich bei 1,8 Prozent, womit man unter anderem vor Nitro landete, das auf 1,5 Prozent kam. Auch dort lief es übrigens dan "M.A.S.H." am Vorabend mit teils mehr als drei Prozent am besten.

Große Quoten-Sorgen dürften sich dagegen weiterhin bei Sat.1 breit machen, wo man den Vorabend einfach nicht in den Griff bekommt. Daran änderte auch die doppelte "Buchstaben-Battle"-Dosis zunächst nichts. Mit Marktanteilen von 4,7 und 4,2 Prozent bewegte sich die Show mit Ruth Moschner am Montag deutlich unter dem Senderschnitt - und verlor im Laufe der Zeit sogar noch Zuschauer. Während um 18:00 Uhr noch 860.000 Zuschauer dabei waren, erreichte die zweite Folge nur 800.000 Zuschauer. Gemessen daran sind 1,38 Millionen Zuschauer sowie 6,1 Prozent für die "Sat.1 Nachrichten" fast schon ein Erfolg.

Positive Nachrichten kommen immerhin von der "Akte", die sich am späten Abend inzwischen ein kleines Stammpublikum erarbeitet hat. Trotz der Konkurrenz durch die "Dschungelshow" verzeichnete das Sat.1-Magazin in dieser Woche wieder 7,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Insgesamt waren 960.000 Zuschauer dabei.