"Wer stiehlt mir die Show?" hat in den vergangenen Wochen vor allem RTL die Show gestohlen - mit "Deutschland sucht den Superstar" lagen die Kölner zuletzt regelmäßig hinter dem erfolgreichen Neustart von ProSieben. Ohne diese Konkurrenz hatte Dieter Bohlen diesmal hingegen deutlich leichteres Spiel und verzeichnete im Schnitt 3,32 Millionen Zuschauer. Das waren zwar weniger als am vergangenen Samstag, aber über eine halbe Million mehr als am vorigen Dienstag. Dadurch lag der Marktanteil schon beim Gesamtpublikum bei 10,7 Prozent.

In der Zielgruppe steigerte sich "DSDS" sogar auf 1,44 Millionen Zuschauer sowie 17,3 Prozent Marktanteil. Gegenüber der Vorwoche entsprach das einem Plus von fast fünf Prozentpunkten. Die Castingshow machte RTL damit zum Marktführer bei den 14- bis 49-Jährigen. "Absolut Dieter Bohlen" schaffte danach noch 14,5 Prozent, ehe auch "Täglich frisch geröstet" vom stärkeren Vorlauf profitierte und die Einstelligkeit der letzten Woche hinter sich lassen konnte. Ordentliche 12,0 Prozent Marktanteil erzielte die Late-Night-Show diesmal, auch wenn die Gesamt-Reichweite mit 760.000 Zuschauern noch recht überschaubar blieb.

Marktanteils-Trend: Deutschland sucht den Superstar

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Abseits der Primetime punktete RTL unterdessen nicht zuletzt am Vorabend, allen voran mit seinen Nachrichten, die es auf 4,15 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 19,9 Prozent in der Zielgruppe brachten. Auch "Alles was zählt" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" lagen danach mit Werten von 13,9 und 14,5 Prozent gut im Rennen. Für den Nachmittag gilt das dagegen nur bedingt, auch wenn die 10,7 Prozent, die "Tatort Deutschland" um 14 Uhr verzeichnete, schon fast als Achtungserfolg durchgehen. "Punkt 12" hatte dagegen zuvor noch 16,9 Prozent eingefahren.

Für die "Lieblingsdeals" der "Superhändler" blieb im Anschluss zudem nur ein Marktanteil von 6,9 Prozent drin, sodass RTL zu diesem Zeitpunkt klar hinter der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" landete, die mit mehr als zehn Prozent beim jungen Publikum überzeugte. Die reguläre "Superhändler"-Folge steigerte sich um 16:00 Uhr aber zumindest auf 9,7 Prozent sowie insgesamt 770.000 Zuschauer.