Runter vom Schiff, rein ins Schloss: RTL zeigte am Samstagabend die erste Recall-Folge der diesjährigen "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel. Produziert wurde diese im Schloss Bronnbach, eine 1151 gegründete ehemalige Zisterzienser Abtei in Wertheim. Wie im Kloster und erstmalig sogar in einem Kuhstall gesungen wurde, wollten sich 1,33 Millionen Menschen zwischen 14 und 49 Jahren nicht entgehen lassen. Die Sendung, die um 20:15 Uhr startete und um 23 Uhr beendet war, sicherte sich somit gute 16,5 Prozent Marktanteil. Gegenüber der zurückliegenden Samstagsfolge der Casting-Show aus dem Hause UFA Show & Factual gab man einen Prozentpunkt ab. Zudem sicherte man sich nicht mehr unangefochten den Tagessieg, denn im Ersten lief die Konkurrenz zur Bestform auf.

Wer weiß denn sowas? © ARD/Morris Mac Matzen
Erneut setzte der Sender auf eine Primetime-Ausgabe seines Vorabend-Ratespiels: "Wer weiß denn sowas XXL" sicherte sich dabei den besten Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen aller Zeiten. 16,9 Prozent wurden im Schnitt ermittelt, das waren 1,1 Punkte mehr als im Januar 2021. Die gemessene Reichweite in dieser Altersklasse betrug – genau wie bei "DSDS" 1,33 Millionen. Insgesamt gab es kein Vorbeikommen an der Sendung, die übrigens auch von UFA Show & Factual stammt. 6,46 Millionen Menschen schauten durchschnittlich zu – ein herausragendes Ergebnis. Somit wurden diesmal 21,1 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren ermittelt, besser lief es für eine 20:15-Uhr-Folge zuletzt vor rund drei Jahren.

Bei RTL schloss sich ab 23 Uhr übrigens eine weitere Folge der Kuppelshow "Take Me Out" an, die wie gewohnt starke Quoten einfuhr. Bei den Jungen sicherte sich das von Ralf Schmitz moderierte Format 19,1 Prozent Marktanteil, 1,15 Millionen der 14- bis 49-Jährigen blieben in der Stunde vor Mitternacht im Schnitt dran. Insgesamt kam die Sendung auf 2,17 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Übrigens: Die zuständige Produktionsfirma heißt auch hier UFA Show & Factual.

Nicht zuletzt wegen der starken Primetime, allerdings auch wegen einer über 28 Prozent erreichenden Biathlon-Übertragung am Nachmittag, sicherte sich Das Erste am Samstag herausragende 18,9 Prozent Marktanteil insgesamt und 12,8 Prozent bei den jungen Menschen. In beiden Gruppen siegte Das Erste damit – bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Sender sogar 1,2 Prozentpunkte vor RTL.