Samstage sind dank der Bundesliga für Sky meist gute Tage. Die Zuschauerzahlen schießen dann nach oben und man taucht oft auch in den Hitlisten des Tages auf - dort, wo man sonst meist nicht hinkommt. Aber so gut wie an diesem Samstag läuft es auch bei Sky nicht oft: Schon die Bundesliga-Konferenz am Nachmittag erreichte starke 19,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Das sind über drei Prozentpunkte mehr als bislang im Schnitt in dieser Saison. Insgesamt schalteten 1,57 Millionen Menschen ein, auch beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei sehr guten 10,6 Prozent. 

Dank des Revierderbys zwischen Schalke und Dortmund waren für Sky dann auch am Abend hervorragende Quoten drin. 1,24 Millionen Menschen sahen sich die Partie an, die der BVB locker mit 4:0 für sich entschied. Beim Gesamtpublikum reichte das noch zu 4,5 Prozent, in der Zielgruppe waren es sogar 9,2 Prozent und damit deutlich mehr als üblich für Sky. Das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend kam bislang in dieser Saison auf durchschnittlich 6,8 Prozent bei Sky. 

Am Ende machten sich die Werte auch in den Tageswerten bemerkbar: Sky Sport erzielte einen Tagesmarktanteil in Höhe von 4,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Damit lag Sky weit vor RTLzwei und Kabel Eins, die sich mit jeweils 3,8 Prozent begnügen mussten. Bei Kabel Eins versagten in der Primetime zwei "Hawaii Five-0"-Folgen mit 2,6 und 2,3 Prozent, aber auch in der Daytime konnte man mit US-Serien meist nichts reißen. Bei RTLzwei war der Film "Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung" nur zu 2,8 Prozent in der Primetime gut. Und auch ein "Schnäppchenhäuser"-Marathon zwischen 12:15 und 18:15 Uhr konnte nur ganz selten überzeugen.