"First Dates Hotel" hat am Montag erstmals einen zweistelligen Marktanteil in der Zielgruppe eingefahren - wenn auch denkbar knapp. Auf exakt 10,0 Prozent Marktanteil kam die Sendung mit Roland Trettl, 860.000 junge Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein - das waren nochmal etwas mehr als in der vergangenen Woche. Auch insgesamt machte das Format einen Schritt nach vorn: 1,44 Millionen Menschen sahen zu, damit konnte man den Bestwert der ersten Ausgabe aus dem April 2020 einstellen. 

Doch so gut es in der Primetime auch läuft, das nachfolgende "Lust oder Frust - Die Sexbox" kann das Niveau immer weniger halten. Während sich "First Dates Hotel" in den vergangenen Wochen kontinuierlich gesteigert hat, ging es für den "Hot oder Schrott?"-Klon stetig bergab. Nach 7,8 und 6,9 Prozent Marktanteil in den ersten beiden Wochen waren jetzt nur noch 5,9 Prozent drin - bei dem guten Vorlauf eigentlich zu wenig. 690.000 Menschen sahen insgesamt zu. 

Bei ProSieben holte unterdessen das Staffelfinale von "Young Sheldon" 9,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, die Serie lag damit auf dem Niveau der Vorwochen. In der kommenden Woche geht es nahtlos mit Staffel vier weiter. Eine neue "Simpsons"-Episode erreichte später immerhin noch 8,4 Prozent. Sehr zufrieden sein kann derweil RTLzwei: Zwei Ausgaben der "Geissens" lagen am Montag bei 7,4 und 8,0 Prozent Marktanteil - damit übersprang man den Senderschnitt sehr deutlich. Dass es dennoch nur zu einem Tagesmarktanteil in Höhe von 5,1 Prozent reichte, ist auch auf den Vorabend zurückzuführen. "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" blieben bei 4,0 und 4,9 Prozent hängen.