Eigentlich schon fürs vergangene Jahr geplant, meldete sich der jüngste Spross der "In aller Freundschaft"-Familie an diesem Donnerstag im ARD-Vorabendprogramm zurück - mehr als zwei Jahre nach dem Ende der ersten Staffel. Mit Blick auf die Quoten machte "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" jedoch dort weiter, wo die Serie Ende 2018 aufgehört hatte, nämlich deutlich unter dem Quoten-Niveau der "jungen Ärzte", die bis zuletzt auf diesem Sendeplatz im Einsatz waren und meist in der Nähe zweistelliger Marktanteile lagen.

"Die Krankenschwestern" blieben davon ein ganzes Stück entfernt und kamen zur Rückkehr nicht über genau zwei Millionen Zuschauer sowie einen Marktanteil von 7,6 Prozent beim Gesamtpublikum hinaus. Allerdings fehlte der Serie der Rückenwind durch "Wer weiß denn sowas?", weil die beliebte Show am Donnerstag dem Wintersport weichen musste. Mit der Nordischen Ski-WM waren im Vorfeld stattdessen nur 1,71 Millionen Zuschauer sowie 9,0 Prozent Marktanteil drin. Zum Vergleich: Noch am Tag zuvor erreichte Das Erste um 18 Uhr mit dem Pflaume-Quiz mehr als doppelt so viele Zuschauer.

Vom Fehlen von "Wer weiß denn sowas?" profitierte dagegen ganz besonders das ZDF, wo "SOKO Stuttgart" in dieser Woche so stark war wie noch nie. 4,81 Millionen Zuschauer verfolgten eine neue Folge der Serie - wohl gemerkt um 18 Uhr. Der Marktanteil belief sich dementsprechend auf herausragende 23,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Dass es beim jungen Publikum mit 5,7 Prozent nicht ganz so gut lief, wird man angesichts dessen in Mainz wohl ziemlich gut verschmerzen können. "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" musste sich dagegen mit nur 4,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen begnügen.

Zuschauer-Trend: SOKO Stuttgart

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Eher mäßig fiel indes das Interesse am Musikvideo des ESC-Vertreters Jendrik aus, das gleich zwei Mal im ARD-Vorabendprogramm zu sehen war. Die Premiere um 17:41 Uhr zählte nur 1,30 Millionen Zuschauer und kam beim jungen Publikum inmitten der Wintersport-Übertragungen nicht über erstaunlich dürftige 1,7 Prozent Marktanteil hinaus. Kurz vor der "Tagesschau" waren dann immerhin 1,94 Millionen Zuschauer dabei. Bei den Nachrichten zählte der Sender wenig später jedoch sogar 5,84 Millionen Zuschauer.