Die ProSieben-Show "The Masked Singer" hat sich in dieser Woche etwas schwerer getan, war aber trotzdem einmal mehr stark unterwegs: 3,15 Millionen Zuschauer verfolgten die Sendung - gegenüber der Vorwoche kamen fast eine Viertelmillion Zuschauer abhanden, einer großer Teil davon in der Zielgruppe. Den Tagessieg heimste "The Masked Singer" hier trotzdem ein: 1,83 Millionen 14- bis 49-Jährige trieben den Marktanteil diesmal auf 22,5 Prozent, nachdem in den vergangenen beiden Wochen noch jeweils mehr als 26 Prozent erzielt worden waren.

Der Grund für die Verluste dürfte vor allem beim DFB-Pokal zu suchen sein, der sich im Ersten nur knapp hinter "The Masked Singer" einreihte. 1,76 Millionen junge Zuschauer verfolgten das Aufeinandertreffen von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund, sodass der Marktanteil hier bei starken 20,8 Prozent lag. Insgesamt spielte die Live-Übertragung ohnehin in einer eigenen Liga: 6,52 Millionen Zuschauer machten das Spiel zur bislang meistgesehenen Pokal-Begegnung der laufenden Saison und sorgten für sehr gute 21,5 Prozent Marktanteil.

Marktanteils-Trend: The Masked Singer

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Tatsächlich war die Begegnung sogar noch gefragter, schließlich zählte Sky mit seiner Übertragung weitere 390.000 Zuschauer. In der Zielgruppe verzeichnete der Bezahlsender mit dem Duell der beiden Borussias einen Marktanteil von 2,2 Prozent. Eher schwer tat sich ab 23:00 Uhr dagegen die ARD-Talkshow "Sportschau Thema", die insgesamt nicht über 1,31 Millionen Zuschauer sowie 9,0 Prozent Marktanteil hinauskam und damit klar hinter "Markus Lanz" landete, der im ZDF noch 2,14 Millionen erreichte. Beim jungen Publikum lag "Sportschau Thema" mit 9,5 Prozent jedoch klar über dem Senderschnitt.

Das gilt auch für "Late Night Berlin", das bei ProSieben nach "The Masked Singer" noch auf 590.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 12,5 Prozent in der Zielgruppe kam. Das unmittelbar zuvor gezeigte "red"-Special schaffte jedoch sogar 19,7 Prozent und hielt insgesamt durchschnittlich 1,62 Millionen Masken-Fans vor dem Fernseher. Mit einem Tagesmarktanteil von 14,2 Prozent war ProSieben dann auch klarer Marktführer in der Zielgruppe, gefolgt vom Ersten, das dank Fußball auf überzeugende 10,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam.