Es gab eine Zeit, in der "Das perfekte Dinner" zum Sorgenkind im Vorabendprogramm avancierte - vor wenigen Jahren verzeichnete der Vox-Dauerbrenner im Jahresmittel sogar weniger als sechs Prozent Marktanteil. 2021 kratzt das Format dagegen an der Marke von sieben Prozent und liegt immer häufiger sogar deutlich darüber. So wie am Dienstag, als das "Dinner" um 19 Uhr durchschnittlich 8,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verzeichnete und damit sogar klar über dem Senderschnitt landete. Der Bestwert des noch jungen Jahres wurde zudem nur knapp verfehlt.

Insgesamt lockte "Das perfekte Dinner" am Dienstag durchschnittlich 1,49 Millionen Zuschauer vor den Fernseher und war damit die mit Abstand meistgesehene Vox-Sendung des Tages. Aber auch RTLzwei erwischte diesmal am Vorabend einen guten Tag: Dort schrammten "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" mit Marktanteilen von 6,7 und 7,1 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls nur knapp an den bisherigen Höchstständen des Jahres vorbei. Umso größer waren dagegen die Probleme am Nachmittag, wo zwei Folgen der Scripted Reality "Hilf mir!" mit Werten von 1,4 und 1,8 Prozent komplett versagten.

Reichweiten-Langzeittrend:

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Auch bei Vox lief am Nachmittag nicht alles rund: Während "Shopping Queen" zunächst mit ordentlichen 7,3 Prozent Marktanteil überzeugte, enttäuschte "Salonfähig - Wer macht schöner" im Anschluss mit nur 250.000 Zuschauern sowie 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Am Montag hatte es dagegen mit 8,8 Prozent noch ungleich besser ausgesehen. Luft nach oben besteht zudem weiterhin für die neuen Nachmittags-Formate von RTL: So erreichte "Wir lieben Tiere" zunächst 8,4 Prozent Marktanteil, ehe "Tierretter mit Herz" bei 8,1 Prozent hängen blieb.

RTL lag damit am Dienstag deutlich hinter Sat.1, wo sich die Scripted Realitys nach einem schwachen Wochenstart in ungewöhnlich starker Form präsentierten. Mit Marktanteilen zwischen 12,6 und 13,3 Prozent stellten "Auf Streife", "Auf Streife - Die Spezialisten" und "Klinik am Südring" allesamt neue Jahresrekorde auf. Am Vorabend herrscht jedoch nach wie vor Tristesse: Dort erreichten die beiden Folgen von "Buchstaben-Battle" nur Marktanteile von 4,2 und 5,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.