Mit einem überragenden Tagesmarktanteil von 17,3 Prozent beim Gesamtpublikum dominierte das ZDF am Donnerstag den TV-Markt nach belieben, Das Erste kam auf dem zweiten Platz mit 6,3 Prozentpunkten Rückstand über die Ziellinie. Dabei halfen tagsüber schon der Wintersport - allen voran die Biathlon-Übertragung, die ab kurz nach 16 Uhr mit 3,57 Millionen Zuschauern stolze 24,7 Prozent Marktanteil erzielte.

Am Abend schwang sich dann "Der Bergdoktor" zu einem neuen Allzeit-Zuschauerrekord auf - schon wieder, muss man sagen, denn auch in den beiden vergangenen Wochen hatte es schon neue Höchstwerte gegeben. Diesmal sahen nun 7,6 Millionen Zuschauer zu, nochmal 170.000 mehr als in der vergangenen Woche. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum stieg auf 22,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 11,5 Prozent Marktanteil erzielt.

Zuschauer-Trend: Der Bergdoktor

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Das Erste ist mit seinen Donnerstags-Filmen derzeit kein ganz so starker Gegner mehr wie das noch Anfang des Jahres war. "Die Füchsin - Romeo muss sterben" kam diesmal mit 4,86 Millionen Zuschauern auf einen Marktanteil von 14,7 Prozent - keineswegs ein schwacher Wert, aber in einer ganz anderen Region als zuletzt "Nord bei Nordwest" oder der "Zürich-Krimi". Bei den 14- bis 49-Jährigen tat sich der Film mit 4,8 Prozent Marktanteil besonders schwer.

Doch nochmal zurück zum ZDF: Nachdem das "heute-journal" mit 5,38 Millionen Zuschauern wieder sehr gefragt war, war auch das Interesse an den ZDF-Talks am späteren Abend sehr hoch. Nach den neuen Bund-Länder-Beschlüssen zum Lockerungs-Konzept gab's offenbar auch Redebedarf. 3,72 Millionen Zuschauer sahen im Schnitt "Maybrit Illner", seit Beginn der Pandemie gab es nur drei Ausgaben mit einer noch höheren Reichweite. Der Marktanteil lag beim Gesamtpublikum bei hervorragenden 17,8 Prozent, auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 9,7 Prozent Marktanteil sehr gut aus. Danach zeigte sich auch "Markus Lanz" wieder in Bestform und erreichte mit im Schnitt noch 2,24 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 19,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 13,4 Prozent Marktanteil erreicht.