Schon seit Monaten befinden sich die Quoten der ZDF-Talkshow mit Markus Lanz im Höhenflug - alleine in diesem Jahr schalteten bislang im Schnitt mehr als zwei Millionen Zuschauer ein. Am Donnerstag gab's ausnahmsweise jedoch keinen Talk zu sehen, sondern eine Reportage. Und auch die erwies sich als schöner Erfolg für das ZDF: "Markus Lanz - Schweden ungeschminkt" verzeichnete am späten Abend im Schnitt 1,75 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,2 Prozent.

Gleichzeitig lief es auch bei den 14- bis 49-Jährigen gut: Dort erreichte Lanz immerhin 8,5 Prozent Marktanteil und damit einen klar überdurchschnittlichen Wert. Und auch sonst war es für das ZDF ein guter Abend, allen voran dank des "Bergdoktors", der mit 7,32 Millionen Zuschauern sowie 22,1 Prozent Marktanteil den Gesamtsieg einfuhr. Das "heute-journal" hielt anschließend noch 5,28 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, ehe "Maybrit Illner" vor genau drei Millionen Zuschauern talkte.

Stärkster "Bergdoktor"-Verfolger war übrigens der ARD-Krimi "Steirerblut", der mit 5,86 Millionen Zuschauern auf einen sehr guten Marktanteil von 17,4 Prozent beim Gesamtpublikum kam. Später am Abend war zudem auf "Nuhr im Ersten" Verlass: Die Satireshow erreichte noch 1,95 Millionen Zuschauer sowie 12,0 Prozent beim Gesamtpublikum und war daneben bei den 14- bis 49-Jährigen mit 8,9 Prozent Marktanteil gefragt.

Ebenfalls erfolgreich lief es am Vorabend für "Wer weiß denn sowas?", das sich auf 4,16 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 19,8 Prozent beim Gesamtpublikum steigerte - das waren 900.000 mehr als die Biathlon-Übertragung im ZDF erreichte. "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" machte allerdings zu wenig aus dem starken Vorlauf und kam nicht über 2,17 Millionen Zuschauer hinaus. Der Marktanteil brach um mehr als die Hälfte auf 8,4 Prozent ein und fiel bei den 14- bis 49-Jährigen sogar auf ein neues Tief - dort wurden gerade mal 3,4 Prozent erzielt.