Kochduell in erneut vier Runden: In einer neuen Folge von "Kitchen Impossible" duellierte sich am Sonntagabend im linearen Vox-Programm Tim Mälzer primetimefüllend mit Sven Elverfeld. Die Produktion aus dem Hause Endemol Shine Germany sicherte sich dabei 12,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und somit das zweitbeste Ergebnis der Staffel. Stärker lief nur der Auftakt Mitte Februar. Die Kochsendung wurde insgesamt von 1,71 Millionen Zuschauern gesehen, die Reichweiten im Gesamtmarkt sind dabei seit Wochen sehr stabil. Gut unterwegs war nach 23:40 Uhr auch eine weitere "Prominent"-Ausgabe, die Vox 12,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bescherte.

Recht passable Werte fuhr derweil das Vorabendprogramm des Senders ein, das diesmal aus "Die Autodoktoren" ab 18:10 Uhr und "Ab ins Beet" ab 19:10 Uhr bestand. In der Zielgruppe kamen die Formate auf 7,4 und 7,5 Prozent Marktanteil. Die Gesamt-Reichweite lag bei 1,41 und 1,62 Millionen Zuschauern. Ein erneut gutes Ergebnis fuhr auch Sat.1 am Vorabend ein. Ab 17:30 Uhr flimmerte dort eine neue Ausgabe von "The Biggest Loser" über die Bildschirme. Die Abspeckshow sicherte sich 12,1 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, 1,95 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu. Wie gut dieser Wert ist, zeigt auch das Abschneiden des direkt davor gelaufenen "Das große Promibacken". Die Wiederholung der Mittwochs-Show landete ab 15 Uhr bei gerade einmal 6,9 Prozent Marktanteil. Nur etwa 670.000 Menschen ab drei Jahren schauten zu.

Zur besten Sendezeit setzte Sat.1 auf einen Film. 1,69 Millionen Menschen interessierten sich für "Mord im Orient-Express". In der klassischen Zielgruppe standen 9,4 Prozent Marktanteil zu Buche. Der Streifen lief zuvor kurz vor Weihnachten im ZDF, allerdings erst nach 22 Uhr. Damals sicherte sich der Film rund 2,15 Millionen Zuschauer. Schwerer tat sich nun am Sonntagabend der ab 22:35 Uhr ausgestrahlte Blockbuster "xXx: Die Rückkehr des Xander Cage" im Sat.1-Programm: Hier fielen die Quoten bei den 14- bis 49-Jährigen auf durchschnittlich 5,1 Prozent.

Ein gutes Ergebnis fuhr derweil ProSieben ab 20:15 Uhr ein. Die Free-TV-Premiere von "Alita: Battle Angel" wollten sich 12,7 Prozent der Umworbenen nicht entgehen lassen. Insgesamt kam der Streifen auf durchschnittlich 2,08 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.