Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit 5,71 Millionen Zuschauern legten "Die Toten von Marnow" im Ersten mit den ersten beiden von insgesamt vier Teilen am Samstag einen sehr starken Einstand hin. Am Mittwoch lief nun Teil 3 - und ließ im Vergleich dazu nun schon ziemlich stark Federn: So schalteten diesmal nur noch 4,38 Millionen Zuschauer ein, statt 18,6 belief sich der Marktanteil nur noch auf 13,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 5,9 Prozent Marktanteil erzielt.

Damit landeten "Die Toten von Marnow" hinter dem ZDF, obwohl dort nur eine Wiederholung von "Marie Brand und der Reiz der Gewalt" aus dem Jahr 2019 lief. Mit 5,06 Millionen Zuschauern hatte man um 20:15 Uhr aber klar die Nase vorn, der Marktanteil lag bei 15,6 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 5,3 Prozent erzielt.

Der Rückgang bei den "Toten von Marnow" dürfte sich zu einem guten Teil dadurch erklären, dass in der ARD-Mediathek die Serie längst komplett abrufbar ist und einige dort weitergeschaut haben. Ein paar Zuschauer könnte auch Sky gekostet haben, dort lief am Mittwochabend nämlich das Champions-League-Spiel des FC Bayern vor insgesamt im Schnitt immerhin 1,02 Millionen Zuschauern. Die Marktanteile lagen bei 3,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV