Zunächst die gute Nachricht für ProSieben: Am Morgen schlugen sich die Sitcom-Wiederholungen noch wacker, "Two and a half Men", "The Big Bang Theory" und zumindest eine der Folgen von "How I Met Your Mother" erzielten Marktanteile zwischen 10,2 und 12,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - doch ab 9:50 Uhr war damit Schluss. Bis 18 Uhr liefen dort zwar weiterhin Sitcoms, doch viel Staat zu machen war damit nicht mehr. "Superstore" etwa kam am Mittag auf weniger als 6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, die "Simpsons" und "Two and a half Men" hielten sich zwischenzeitlich nur noch knapp über der 5-Prozent-Marke.

Am Vorabend lief es für die "Simpsons" mit 7,1 und 7,4 Prozent Marktanteil dann zwar immerhin wieder ein kleines bisschen besser, "Galileo" kam ab 19:05 Uhr dann aber nur auf 6,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Insgesamt sahen gerade mal 690.000 Zuschauer zu. Auch in der Primetime war keine Besserung in Sicht, im Gegenteil: Der Film "The Hate U Give" blieb um 20:15 Uhr bei miserablen 6,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen. ProSieben sortierte sich hier noch knapp hinter Vox ein, wo "Unknown Identity" immerhin 6,4 Prozent Marktanteil erzielen konnte.

Insgesamt erreichte der Primetime-Film nur 790.000 Zuschauer - und das war schon die höchste Reichweite, die irgendeine ProSieben-Sendung am Samstag verzeichnete. Die weiteren Filme des Abends "Ghost in the Shell" und "Immortal - Rückkehr der Götter" blieben mit 5,3 und 5,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen dann ebenfalls sehr schwach.