Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Ab kommenden Montag kehrt in die 14-Uhr-Stunde bei RTL die Doku-Fiction "110 – Echte Fälle der Polizei" zurück. Verabschiedet hat sich daher am Freitag die Haustiershow "Wir lieben Tiere" und das gleich mit einer Doppelfolge ab 14 Uhr. 8,3 und 8,6 Prozent der Umworbenen sahen die beiden Ausgaben, womit RTL immerhin in etwa auf Augenhöhe mit Mitbewerber Sat.1 lag. Dort kamen "Auf Streife" und "Auf Streife – Die Spezialisten" zeitgleich auf 7,3 und 8,8 Prozent bei den jungen Leuten.

Die beiden Blaulichtformate erreichten dort insgesamt 0,83 und 0,90 Millionen Zuschauer, die RTL-Tiershow kam auf ein deutlich kleineres Publikum. Die ab 14 Uhr ermittelten rund 400.000 Zuschauer waren sogar die niedrigste Reichweite der ganzen Staffel. Eine Stunde später stieg die Zuseherzahl immerhin um rund 0,05 Millionen an.

Zuschauer-Trend: Wir lieben Tiere - Die Haustiershow

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Deutlichere Zuwächse erlebte der Sender erst ab 16 Uhr: "Die Superhändler" kamen auf rund 660.000 Zuschauer – bei den Umworbenen ergab dies einen Marktanteil von 9,6 Prozent. Die Daily "Unter uns" steigerte sich schließlich ab 17:30 Uhr auf halbwegs passable 10,7 Prozent, sie knackte auch die Millionen-Marke und wurde der Messung zufolge von 1,24 Millionen Menschen ab drei Jahren gesehen.

Weiterhin sehr schwer hat es RTL am Morgen. Das Frühformat "Guten Morgen Deutschland" landete am Freitag zwischen 5:30 und 8:30 Uhr bei im Schnitt gerade einmal 7,6 Prozent, während das "Sat.1 Frühstücksfernsehen" im Sendezeitraum zwischen 5:30 und zehn Uhr morgens auf starke 17,1 Prozent kam. Sat.1 hatte derweil die bekannten Sorgen am Vormittag. "Mein dunkles Geheimnis" sicherte sich in der 11-Uhr-Stunde mit einer Doppelfolge schlechte 5,2 und 3,9 Prozent, zuvor hatte "Im Namen der Gerechtigkeit" nur 5,9 Prozent erreicht.

Einen schlechten Morgen erwischte  auch Kabel Eins: Eine "Navy CIS: New Orleans"-Wiederholung holte ab halb acht Uhr nur 0,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, danach steigerte sich der Marktanteil bei einer weiteren Ausstrahlung des Formats auf etwas bessere 2,2 Prozent. Gut lief der "The Mentalist"-Doppelpack nach 13 Uhr – für die amerikanische Krimiserie interessierten sich dann 6,3 und 7,8 Prozent der Umworbenen.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV