Gleich drei Mal musste die Fußball-Nationalmannschaft in den vergangenen Tagen ran - und ausgerechnet im letzten Pflichtspiel vor der EM setzte es gegen Nordmazedonien eine bittere Niederlage. Freuen kann sich daher wohl nur RTL, denn auch wenn die DFB-Elf von früheren Reichweiten erneut ein ganzes Stück entfernt war, so konnte der Privatsender dadurch seine Quoten mächtig aufpolieren. So zählte die erste Halbzeit am Mittwochabend im Schnitt 6,18 Millionen Zuschauer, während der zweiten Hälfte wurden dann sogar 7,29 Millionen gezählt.

Beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil der Live-Übertragung damit um 21:46 Uhr bei starken 27,3 Prozent. In der Zielgruppe lief es zu diesem Zeitpunkt sogar noch ein Stückchen besser: Dort sorgten 2,04 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer für 28,4 Prozent. Und anders als zuletzt lief es auch für die Nachberichterstattung gut, die immerhin noch 15,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verzeichnete. Insgesamt blieben 2,11 Millionen Zuschauer dran. Vor dem Anpfiff kam RTL dagegen nicht über 9,3 Prozent hinaus und auch ein "RTL aktuell Spezial" blieb mit 2,07 Millionen Zuschauern sowie 8,3 Prozent Marktanteil zunächst blass.

Deutlich größer war da schon das Interesse an einem "ARD extra", das um 20:15 Uhr immerhin 4,04 Millionen Zuschauer erreichte und beim jungen Publikum einen guten Marktanteil von 10,6 Prozent erzielte. Danach rauschten die Quoten des Ersten jedoch nach unten: So kam die Wiederholung des Spielfilms "Lotte am Bauhaus" schon nicht mehr über 2,56 Millionen Zuschauer hinaus, ehe "Plusminus" mit 1,53 Millionen Zuschauern sogar bei nur 6,2 Prozent Marktanteil hängen blieb. Erst mit den "Tagesthemen" wurde es danach vorübergehend nochmal besser.

Starke Quoten gab's derweil für das ZDF, wo das "XY"-Special "Vorsicht, Betrug" nicht nur 4,72 Millionen Zuschauer erreichte, sondern bei den 14- bis 49-Jährigen starke 12,0 Prozent Marktanteil erzielte. Das "heute-journal" war danach mit 12,2 Prozent ähnlich stark. Und zu später Stunde punktete außerdem wieder "Markus Lanz": Genau zwei Millionen Zuschauer sorgten ab 23:17 Uhr für 16,8 Prozent Marktanteil, beim jungen Publikum erzielte der Talk noch 12,1 Prozent und lag damit weit über dem Senderschnitt.