Mit Monatsmarktanteilen von weniger als fünf Prozent war Kabel Eins zuletzt nicht gerade stark unterwegs. Da kam der Feiertag gerade recht: Zahlreiche Film-Klassiker mit Bud Spencer und Terence Hill sorgten am Karfreitag dafür, dass der Privatsender auf einen tollen Tageswert von 7,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam und damit zur viertstärksten Kraft avancierte. Der Erfolg begann bereits zur Mittagszeit, als "Sie nannten ihn Mücke" starke 8,0 Prozent in der Zielgruppe verzeichnete und insgesamt bereits 610.000 Zuschauer vor den Fernseher lockte.

"Zwei Asse trumpfen auf" brachte es danach auf 780.000 Zuschauer sowie 8,2 Prozent, ehe "Das Krokodil und sein Nilpferd" schließlich um 16:23 Uhr die Millionen-Marke knackte. Zu diesem Zeitpunkt lag der Marktanteil von Kabel Eins beim jungen Publikum bei hervorragenden 9,4 Prozent. Auch "Banana Joe" erwies sich am Vorabend mit 8,0 Prozent als voller Erfolg. Selbst die "Kabel Eins News" fanden tagsüber ein großes Publikum - sie wurden von 810.000 Zuschauern gesehen. Stark war Kabel Eins auch in der Primetime, wo "Die rechte und die linke Hand des Tuefels" auf 1,69 Millionen Zuschauer sowie 8,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam, ehe "Vier Fäuste für ein Halleluja" noch 8,6 Prozent erzielte.

Nicht ganz so stark, aber trotzdem erfolgreich war RTLzwei unterwegs, das dank stundenlanger Wiederholungen von "Die Reimanns" in der Daytime bis zu 8,0 Prozent Marktanteil erzielte und am Abend mit "Armageddon - Das jüngste Gericht" noch 7,5 Prozent schaffte. Insgesamt schalteten 1,26 Millionen Zuschauer ein. Vox hatte mit seinen Filmen dagegen nur weniig zu melden. Das gilt auch für "Ben Hur" um 20:15 Uhr: Zwar schalteten immerhin 1,10 Millionen Zuschauer ein, doch in der Zielgruppe kam der Film-Klassiker nicht über magere 3,6 Prozent Marktanteil hinaus.

Zu den Gewinnern des Karfreitags kann sich derweil auch ProSieben Maxx zählen, das durchschnittlich 2,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte und damit klar vor DMAX und Nitro landeten, die jeweils 1,7 Prozent einfuhren. Pfeiler des Erfolgs war die Doku-Reihe "Border Patrol Australia", die nachmittags bis zu 3,5 Prozent Marktanteil schaffte. "Border Patrol New Zealand" steigerte sich im Anschluss sogar auf bis zu 4,0 Prozent in der Zielgruppe. In der Spitze erreichte ProSieben Maxx fast 400.000 Zuschauer.