5,2 Prozent Tagesmarktanteil sicherte sich Sky Sport Bundesliga am Samstag im Schnitt, somit landete der Sender im Ranking der 14- bis 49-Jährigen auf Rang sieben – noch vor dem ZDF (5,1%) und nur drei Zehntel hinter Vox. Maßgeblich für den Erfolg verantwortlich waren die Live-Bundesligaübertragungen des Senders, allen voran das Spitzenspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München, das die Münchner mit 1:0 für sich entschieden. 1,63 Millionen Menschen sahen die Übertragung ab 18:30 Uhr, im Gesamtmarkt fuhr Sky somit 6,6 Prozent Marktanteil ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen schob sich die Live-Übertragung sogar vor die zeitgleich im Free-TV gezeigte "Sportschau" des Ersten, die die Fußballspiele vom Nachmittag zusammenfasste.

Rund 770.000 Menschen zwischen 14 und 49 Jahren sahen das von Wolff Fuss kommentierte Live-Spiel bei Sky, rund 710.000 Menschen die "Sportschau". Während die Free-TV-Sendung auf 13,1 Prozent Marktanteil bei den 14 bis 49 Jahre alten Zusehern kam (2,7 Prozentpunkte weniger als am Spieltag zuvor), erreichte Sky mit seinen Live-Bildern starke 12,8 Prozent Marktanteil. Sky Sport Bundesliga war auch schon nachmittags gut in Fahrt, ab 15:30 Uhr standen sich unter anderem Frankfurt und Dortmund im direkten Duell um einen Platz in der Champions League 21/22 gegenüber – mit dem schlechteren Ende für den BVB.

Die Bundesliga-Konferenz brachte Sky sogar 19,8 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten ein, die Gesamt-Reichweite lag bei 1,49 Millionen. Über das Topspiel zwischen München und Leipzig berichtete dann ab 23 Uhr "das aktuelle Sportstudio" im frei empfangbaren Fernsehen. 2,20 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten im Schnitt ein. 12,2 Prozent Marktanteil wurden erzielt – beide Werte waren die besten seit Anfang März. Etwas erstaunlich: Bei den 14- bis 49-Jährigen zogen die Topspiel-Highlights weniger. Gemessen wurden nur 8,1 Prozent Marktanteil, das war die niedrigste "Sportstudio"-Quote seit Mitte Februar.

Recht stark am Vorabend unterwegs war an Karsamstag RTLzwei: 7,7 und 7,6 Prozent Marktanteil und damit klar über Senderschnitt liegende Werte sicherten sich etwa Wiederholungen von "Die Schnäppchenhäuser" um 16:15 und 17:15 Uhr. Eine weitere Stunde später waren auch "Die Bauretter" mit 6,3 Prozent noch ziemlich gut unterwegs. Somit lag RTLzwei vor Vox, wo "Guidos Deko Queen" um 17 Uhr auf 5,7 Prozent bei den Umworbenen kam, ehe "hundkatzemaus" und "Tierisch beste Freunde" 5,6 und 5,3 Prozent erreichten.