Etwas mehr als ein Jahr ist es her, dass sich Oliver Pocher und Michael Wendler kurzfristig im Abendprogramm von RTL duellierten. Mehr als vier Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von über 27 Prozent in der Zielgruppe brachte "Pocher vs. Wendler" dem Kölner Sender ein - doch wiederholen lässt sich das Aufeinandertreffen freilich nicht, seit sich RTL und Michael Wendler voneinander losgesagt haben.

Stattdessen trat Oliver Pocher am Mittwochabend in Konkurrenz zur Champions League erstmals gegen diverse Influencer an, was unterm Strich zwar ordentliche Quoten brachte, aber weit entfernt war von dem Hit des Vorjahres. 1,63 Millionen Zuschauer entschieden sich um 20:15 Uhr für "Pocher vs. Influencer". Während das beim Gesamtpublikum für magere 5,6 Prozent Marktanteil reichte, waren bei den 14- bis 49-Jährigen immehin 890.000 Zuschauer drin, die für 11,1 Prozent sorgten. 

Damit erreichte die RTL-Show zwar weniger junge Zuschauer als "Tagesschau", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "RTL aktuell", setzte sich um 20:15 Uhr aber in der Zielgruppe trotzdem an die Spitze. "Stern TV" hielt danach noch 1,57 Millionen Zuschauer bei der Stange und steigerte den Marktanteil beim jungen Publikum auf 13,1 Prozent. Die soliden Quoten in der Primetime verhalfen dem Sender dann auch zur Tagesmarktführerschaft, für die diesmal schon 10,3 Prozent genügten.

Unspektakuläre, aber keineswegs schlechte Quoten fuhr zudem RTLzwei mit seinem neuen "Supermarkt-Quiz" ein. Immehin 700.000 Zuschauer fanden Gefallen an der Dauerwerbesendung und sorgten für 4,6 Prozennt Marktanteil in der Zielgruppe. Mit einem Tagesmarktanteil von 4,5 Prozent belegte RTLzwei am Mittwoch dennoch den letzten Platz unter den acht Vollprogrammen.