2,21 Millionen Menschen haben den Auftakt der neuen RTL-Show "Ninja Warrior Allstars" gesehen, mit 14,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe war es ein erfolgreicher Neustart für den Sender. In Woche zwei befinden sich die Werte aber schon alle auf dem Rückzug. So schalteten nur 1,77 Millionen Menschen ein, binnen Wochenfrist kamen damit fast eine halbe Million Zuschauer abhanden. Mit 1,01 Millionen jungen Zuschauern erreichte die Physical-Gameshow noch 11,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 

Als gute Idee erwies es sich aber, im Anschluss an die "Ninja"-Allstars den Staffelstart von "Temptation Island" zu programmieren. Am späten Abend waren hier noch 900.000 Zuschauer mit dabei, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 12,4 Prozent Marktanteil gemessen. Folge zwei steigerte sich danach noch leicht auf 13,0 Prozent. Auch am gesamten Vorabend erzielte RTL zweistellige Werte, weshalb es auf den ersten Blick überraschend scheinen mag, dass der Tagesmarktanteil mit 9,3 Prozent eher enttäuschend ausfiel. Zwischen 06:30 und 17:45 Uhr erzielte man jedoch durchweg einstellige Werte. 

In der Primetime hauchdünn vor RTL lag ProSieben. 1,02 Millionen junge Zuschauer sahen dort "Mission Impossible - Fallout", das führte zu 11,8 Prozent Marktanteil. Insgesamt war die Reichweite mit 2,27 Millionen deutlich höher als bei den Ninjas. Das war es dann aber auch schon mit den guten Nachrichten für ProSieben, das sich am Sonntag mit 7,3 Prozent Tagesmarktanteil begnügen musste. 

Gegen den "Tatort" aus Ludwigshafen hatten derweil weder RTL noch ProSieben eine Chance. Alleine 2,19 Millionen Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sahen sich den Krimi im Ersten an, 22,2 Prozent Marktanteil waren die Folge. Insgesamt spielte der Film mit 9,37 Millionen Zuschauern ohnehin in einer eigenen Liga, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei fantastischen 26,5 Prozent. Das ZDF unterhielt zur gleichen Zeit 4,79 Millionen Zuschauer mit "Ein Tisch in der Provence", damit waren ebenfalls gute 13,5 Prozent drin. Nur bei den 14- bis 49-Jährigen war dieser Film wenig überraschend kein Abräumer, 6,8 Prozent wurden hier gemessen.