Ohne "Chernobyl" und "Promis unter Palmen" im Gegenprogramm hatte Vox am Montagabend leichtes Spiel. "Die Höhle der Löwen" steigerte sich auf neue Staffel-Bestwerte: Mit 1,26 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern musste sich die Gründershow zum Start in die Woche nur der "Tagesschau" geschlagen geben, der Marktanteil zog auf sehr gute 16,0 Prozent in der Zielgruppe an. Gegenüber der Vorwoche ging es somit nochmal um über einen Prozentpunkt nach oben.

Auch insgesamt bestätigten die "Löwen" den Aufwärtstrend und kamen mit 2,43 Millionen Zuschauern auf einen Marktanteil von 8,2 Prozent. Verglichen mit dem Staffel-Tief vom Ostermontag konnte die Show Stück für Stück fast 600.000 Zuschauer zurückgewinnen. Später am Abend schlug sich dann auch noch "Goodbye Deutschland" mit 1,05 Millionen Zuschauern und 9,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gut.

Zuschauer-Trend: Die Höhle der Löwen

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Mit einem Tagesmarktanteil von 9,7 Prozent lag Vox zudem nur knapp hinter RTL, das am Montag auf 9,9 Prozent kam. Mehr war auch deshalb nicht drin, weil die Primetime eher mäßig lief: "Extra" und "Spiegel TV" mussten sich am späten Abend mit Werten von 8,7 und 9,3 Prozent begnügen, nachdem "Wer wird Millionär?" zuvor nur 10,1 Prozent erzielte. Beim Gesamtpublikum war das Quiz mit 3,68 Millionen Zuschauern sowie 11,8 Prozent Marktanteil deutlich gefragter.

An der ZDF-Komödie "Extraklasse 2+" mit Axel Prahl kam RTL letztlich aber nicht vorbei: Dieser lockte 5,66 Millionen Zuschauer vor. den Fernseher und verbuchte starke 17,8 Prozent Marktanteil. Auch das anschließende "heute-journal" war mit 4,74 Millionen Zuschauern noch sehr gefragt. Im Ersten erreichte die Doku "Der Berg der Bären" zunächst 3,20 Millionen Zuschauer, ehe "Hart aber fair" auf 2,38 Millionen fiel und damit die niedrigste Reichweite seit Oktober hinnehmen musste.