Um Ingo Lenßen hat sich längst eine Art Kult gebildet. Auch bei seinem aktuellen Format "Lenßen live - Der Kultanwalt am Telefon" twittern immer gefühlt viele Menschen mit, wenn der Jurist Anrufern eine kostenlose Rechtsberatung gibt. In den TV-Quoten hat sich das aber nicht widergespiegelt. Zum Finale der jüngsten Staffel sahen jetzt nur 210.000 Menschen zu, das hatte 1,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum zur Folge. In der Zielgruppe waren es gar nur 0,6 Prozent. Damit blieben alle "Lenßen live"-Ausgaben der nun zu Ende gegangenen Staffel bei weniger als 1,0 Prozent in der Zielgruppe hängen, zum Start Mitte April wurden nur 0,2 Prozent gemessen.

"Lenßen live" war damit das schwächste Glied von Sat.1 Gold am Dienstagabend. Sowohl "K 11", als auch "Lenßen & Partner" und "Richter Alexander Holt" erzielten vor und nach der Live-Anrufsendung höhere Marktanteile beim jungen Publikum. Erfolgreicher war auch Kabel Eins Doku, das am Dienstag mit 2,0 Prozent einer der erfolgreichsten Nischensender überhaupt war. Mit zwei Folgen von "Jäger der verborgenen Wahrheit" erreichte man ab 21:50 Uhr 2,1 und 2,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, mehr als 200.000 Menschen sahen hier zu. "Mythenjagd weltweit" steigerte sich mit zwei Ausgaben danach sogar noch auf 4,1 und 5,6 Prozent. 

Sky punktete unterdessen mit dem Champions-League-Halbfinalspiel zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain: 690.000 Menschen sorgten beim Gesamtpublikum für 2,6 Prozent Marktanteil. Noch besser sah es in der Zielgruppe aus, 360.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren bescherten dem Pay-TV-Sender noch deutlich bessere 5,2 Prozent. 

Erfolgreichster Nischensender war am Dienstag Nitro, das sich über einen Tagesmarktanteil in Höhe von 2,5 Prozent freuen konnte. Zurückzuführen ist das nicht zuletzt auch auf den "James Bond"-Film in der Primetime. "Der Mann mit dem goldenen Colt" unterhielt 1,07 Millionen Menschen, 270.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren. Sowohl insgesamt als auch beim jungen Publikum kam Nitro damit auf 3,6 Prozent Marktanteil.