Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

2,05 Millionen Menschen haben sich am Dienstagabend ab 20:15 Uhr eine "Marie Brand"-Wiederholung bei ZDFneo angesehen. Damit erreichte der Spartensender 6,8 Prozent Marktanteil. Eine weitere Folge kam danach noch auf 5,1 Prozent und 1,39 Millionen. Mit diesen Werten kann ZDFneo nicht nur zufrieden sein, weil man den Senderschnitt damit locker übertrumpfen konnte. Ganz nebenbei war man mit beiden Folgen aus Sicht der Reichweiten auch erfolgreicher unterwegs als alle Privatsender nach 20:15 Uhr. 

Am besten schlug sich gegen die Fußball-Konkurrenz im Ersten noch Sat.1. Dort kam "110 Notruf Autobahn" auf 1,26 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, 520.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil beim jungen Publikum lag bei 6,5 Prozent. Das ist kein besonders erbaulicher Wert, die private Konkurrenz konnte man damit aber deutlich hinter sich lassen. 

Richtig schwer taten sich RTL und ProSieben. Die Kölner kamen mit den "100 scheinbar schönsten Wegen zum Glück" nur auf eine Reichweite von 1,04 Millionen. Die 410.000 aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sorgte hier für sehr maue 5,1 Prozent Marktanteil. Bei ProSieben tat sich die Rankingshow "Darüber… die Welt" noch schwerer und holte nur 3,4 Prozent, 550.000 Menschen sahen zu. 

Als das EM-Spiel zwischen Italien und Spanien erst in die Verlängerung und dann noch ins Elfmeterschießen ging, rauschten die Werte bei den Privaten noch weiter ab. Bei RTL kam eine alte "Hotel Verschmitzt"-Folge nur noch auf 2,0 Prozent und ProSieben erreichte mit "Big Countdown" lediglich 3,0 Prozent. Und auch in Sat.1 war zu späterer Stunde längst nicht mehr so gut unterwegs wie noch um 20:15 Uhr, bei der "akte" wurden ab 22:22 Uhr nur 3,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gemessen. 

Doch auch die anderen Privatsender taten sich am Dienstag gegen das EM-Spiel im Ersten merklich schwer. RTLzwei versenkte gar eine neue Ausgabe von "Kleine Helden ganz groß!" gegen das Match und kam erwartungsgemäß nur auf schlechte 2,4 Prozent Marktanteil. 390.000 Menschen sahen insgesamt zu. Auf einem ähnlichen Niveau lagen die besten "Sing meinen Song"-Duette von Vox. Hier lag die Reichweite bei 440.000, der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 2,2 Prozent. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV