Nach der überaus starken Rückkehr mit über 17 Prozent Marktanteil hat "Wer stiehlt mir die Show?" in der zweiten Woche Federn lassen müssen. Mit 800.000 Zuschauenden im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sowie einem Marktanteil von 14,2 Prozent war ProSieben am Dienstagabend in der Zielgruppe aber dennoch Marktführer. Die Gesamt-Reichweite fiel mit 1,20 Millionen Menschen zugleich so niedrig aus wie noch nie. Verglichen mit der Vorwoche kamen der Show mit Joko Winterscheidt über 200.000 Fans abhanden.

Auch "Take Me Out - XXL" gab bei RTL leicht nach und musste sich mit 1,33 Millionen Personen vor dem Fernseher begnügen. Mehr als ein unspektakulärer Marktanteil von 5,5 Prozent war damit für den Kölner Sender nicht drin. Immerhin: Mit 12,4 Prozent Marktanteil bewegte sich die Kuppelshow in der Zielgruppe auf dem Quoten-Niveau der Vorwoche. "Die 50 niedlichsten Tiergeschichten" punkteten danach zudem noch mit 12,7 Prozent sowie insgesamt 1,26 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern, während die "Alm"-Wiederholung dafür sorgte, dass der ProSieben-Marktanteil um 23 Uhr auf miese 5,6 Prozent absackte.

Unterm Strich war RTL daher die Tagesmarktführerschaft bei den 14- bis 49-Jährigen dann doch nicht zu nehmen: Auf durchschnittlich 11,9 Prozent Marktanteil kam der Sender am Dienstag, während ProSieben bei 9,6 Prozent landete. Sat.1 wurde mit 7,4 Prozent Dritter, auch wenn es in der Primetime zunächst eher durchwachsen lief. Nur 950.000 Zuschauende sowie 6,5 Prozent Marktanteil gab's für "Lebensretter hautnah" um 20:15 Uhr. Positiv: Die "Akte" hielt danach fast alle vor dem Fernseher und steigerte sich auf gute 8,2 Prozent in der Zielgruppe.

Zufrieden kann man zudem bei Kabel Eins sein - zumindest mit Blick auf den Spielfilm "Mr. Deeds" um 20:15 Uhr. Dieser verzeichnete 880.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie weit überdurchschnittliche 7,3 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Umso bitterer, dass "Scott & Huutsch - Eine Dogge zum Knutschen" danach so gar nicht funktionierte: Lediglich 2,8 Prozent Marktanteil erzielte die Komödie am späten Abend.