In der kommenden Woche steht das Staffelfinale von "Die Alm - Promischweiß und Edelweiß" an - und bei ProSieben dürfte man heilfroh sein, dass man es dann überstanden hat. In dieser Woche setze es für das Reality-Format, das nach zehn Jahren etwas überraschend wiederbelebt wurde, nämlich wieder einen neuen Tiefschlag. Nur noch 650.000 Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten ein, das waren nochmal 170.000 weniger als in der Woche zuvor, als ebenfalls schon ein Tiefstwert erreicht worden war.

Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sackte ebenfalls weiter ab und lag nun bei nur noch 6,2 Prozent. "Die Alm" schaffte es damit in der jüngeren Altersgruppe nicht mal mehr unter die Top 20 der Sendungen vom Donnerstag. Das tat natürlich auch dem nachfolgenden Magazin "red" nicht gut, das sich sogar mit nur 4,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe zufrieden geben musste.

Marktanteils-Trend: Die Alm - Promischweiß und Edelweiß

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

ProSieben musste sich um 20:15 Uhr sogar ganz knapp RTLzwei geschlagen geben, obwohl dort nur eine Wiederholung von "Hartes Deutschland" lief, die aber immerhin auf einen Marktanteil von 6,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Noch größer dürfte die Freude bei Kabel Eins sein, wo Peter Giesel mit "Achtung Abzocke" wieder hervorragende 8,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte. Insgesamt wurden hier im Schnitt 850.000 Menschen vor dem Fernseher erreicht. Das verhalf im Anschluss auch Madita van Hülsen zu einem guten Einstand im "K1 Magazin": Der Marktanteil lag hier bei 6,8 Prozent in der Zielgruppe.

Noch schlechter als ProSieben erging es unter den großen Sendern nur Sat.1. Dort markierte die Serie "MacGyver" mit zunächst 4,5 und dann 4,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen neue Allzeit-Tiefs, ehe "FBI: Most Wanted" mit 2,6 und 3,6 Prozent Marktanteil noch einen drunter setzte. Der Primetime-Sieg in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ging am Donnerstag stattdessen an Vox, wo "Ich - Einfach unverbesserlich" 9,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte. Insgesamt sahen knapp eine Million Leute zu.