Jetzt ist es also zum dritten Mal passiert: Bastian Pastewka hat "Wer stiehlt mir die Show?" am Dienstagabend gewonnen und wird das Format in der kommenden Woche selbst moderieren. Joko Winterscheidt findet sich dann auf dem Kandidaten-Platz wieder. Spannend dürfte es sein, welchen Impact der Wechsel auf die Quoten haben wird. Im vergangenen Jahr sorgte die Moderation von Thomas Gottschalk für stark steigende Quoten (DWDL.de berichtete). Später moderierte auch Elyas M'Barek eine Ausgabe der Show. 

Aber auch mit der noch von Winterscheidt am Dienstag moderierten Ausgabe der Quizshow kann man in Unterföhring sehr zufrieden sein. 1,29 Millionen Menschen schalteten ein, davon waren 890.000 aus der werberelevanten Zielgruppe. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach das tollen 14,8 Prozent Marktanteil. Kein anderer Sender hatte in der Primetime noch mehr junge Zuschauerinnen und Zuschauer. 

Auch RTL hatte keine Chance gegen die starke Konkurrenz: "Take Me Out XXL" musste im Vergleich zu den Vorwochen sogar recht deutlich abgeben. Nachdem die Show mit Jan Köppen in den ersten beiden Wochen auf mehr als 12,0 Prozent Marktanteil kam, waren an diesem Dienstag nur 11,2 Prozent drin. Mit 710.000 Zuschauenden in der Zielgruppe blieb man deutlich hinter der ProSieben-Quizshow hängen. Die Gesamt-Reichweite lag mit 1,41 Millionen über der der Konkurrenz. Meistgesehene RTL-Sendung beim jungen Publikum war mal wieder "GZSZ", hier bescherten die 940.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren dem Sender starke 16,1 Prozent. 

Am späteren Abend bekamen dann beide Sender Probleme: Bei RTL fielen die "50 schrägsten Freizeit-Erlebnisse" auf 9,1 Prozent Marktanteil zurück und bei ProSieben tat sich die Wiederholung der "Alm" sehr schwer. Hier wurden sogar nur 5,1 Prozent gemessen.