Die gute Nachricht für ProSieben: Es ist vollbracht. Nach sechs Folgen ging die Neuauflage der "Alm" zehn Jahre nach der letzten Staffel am Donnerstagabend zu Ende. Und mindestens für weitere zehn Jahre dürfte es nun wohl keine Neuauflage mehr geben, wenn man die Quotenentwicklung betrachtet. Gestartet war "Die Alm" im Juni noch mit ordentlichen 11,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, im weiteren Verlauf sollte es aber nur noch ein einziges Mal für einen zweistelligen Marktanteil reichen. Zum Ende hin ging dem Format zunehmend die Luft aus.

Das Finale bildete mit nur noch 5,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen neuen Tiefstwert. Da ist es wohl nur ein schwacher Trost, dass die Gesamt-Reichweite sogar leicht über der in der vergangenen Woche lag. Mit 690.000 Zuschauerinnen und Zuschauern war sie auch so erneut auf indiskutabel schwachem Niveau, der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf 2,9 Prozent. Wenig überraschend ist an dieser Stelle dann, dass "Der Talk danach" im Anschluss noch schlechter lief. Insgesamt 420.000 Leute wollten das noch sehen, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sank noch auf 3,9 Prozent. "red." beendete den Abend dann mit 5,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Marktanteils-Trend: Die Alm - Promischweiß und Edelweiß

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Wie schon in der vergangenen Woche sortierte sich ProSieben damit am Donnerstagabend erneut hinter Kabel Eins und RTLzwei ein. Bei Kabel Eins lief es für Peter Giesel zwar nicht mehr ganz so gut wie sieben Tage zuvor, mit 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für "Achtung Abzocke" kann der Sender aber trotzdem vollauf zufrieden sein - zumal sich das "K1 Magazin" im Anschluss sogar noch auf 8,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe steigern konnte. 860.000 bzw. 880.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zählten die beiden Sendungen insgesamt. "Achtung Abzocke" beendete damit übrigens seine bislang erfolgreichste Staffel.

RTLzwei ließ selbst mit Wiederholungen ProSieben klar hinter sich. "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" erreichte um 20:15 Uhr bereits gute 6,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, das "Messie-Team" steigerte den Zielgruppen-Marktanteil danach noch auf stolze 8,4 Prozent. Zunächst 670.000 und dann 630.000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren hier insgesamt im Schnitt dabei.