Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Übertragung des Bundesliga-Auftaktspiels zwischen Gladbach und den Bayern in Sat.1 ging aus Quotensicht an der Konkurrenz natürlich nicht spurlos vorüber. Stärkster Verfolger bei den 14- bis 49-Jährigen war RTL mit "Top Dog Germany", das allerdings zum ersten Mal auf knapp auf einen einstelligen Marktanteil zurückfiel. So reichte es diesmal nur für 9,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, fast vier Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Der Rückgang fiel dabei beim jüngeren Publikum deutlich stärker aus als in Sachen Gesamt-Reichweite, die nur vergleichsweise leicht um 100.000 auf 1,67 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer fiel. Mit den "faszinierendsten Tiergeschichten der Welt" blieb RTL später am Abend auf diesem Quotenniveau bei 9,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

ProSieben sortierte sich ein ganzes Stück hinter RTL ein: Der Film "Dirty Grandpa" kam um 20:15 Uhr nicht über 7,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus, "From Dusk Till Dawn" konnte sich ab 22:30 Uhr dann aber auf gute 10,7 Prozent steigern. Auch RTLzwei bekam die Fußball-Konkurrenz zu spüren und war mit seinem Freitagabendfilm nicht so erfolgreich wie gewohnt, erreichte mit "Stirb langsam 2" aber 4,9 Prozent und lag damit trotzdem noch über dem Senderschnitt.

RTLzwei schlug sich damit allemal besser als die Serien-Abende von Vox und Kabel Eins. Dass sich Vox für den Auftakt der vierten Staffel von "The Good Doctor" auf dem neuen Freitags-Sendeplatz ausgerechnet die Woche des Bundesliga-Auftakts ausgesucht hat, darf man wohl als unglückliche Entscheidung werten. So schalteten nun jedenfalls nur rund 700.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Der Niedergang der Serie aus Quotensicht setzt sich damit fort, die dritte Staffel hatte im Schnitt immerhin noch rund 1,1 Millionen Zuschauende gezählt. Auch die Marktanteile markierten neue Allzeit-Tiefs: 3,2 und 3,5 Prozent wurden bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt, 3,0 und 3,1 Prozent beim Gesamtpublikum. Noch schlechter lief später am Abend allerdings der Film "Bridget Jones' Baby" mit nur 2,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Kabel Eins kam immerhin ein wenig besser durch den Abend, auch wenn die 3,5 und 3,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil für zwei alte Folgen von "Criminal Minds" ab 20:15 Uhr natürlich auch wenig erquicklich sind, "Navy CIS" erzielte danach 3,9 Prozent und eine neue Folge von "Navy CIS: New Orleans" erreichte ab 23:15 Uhr immerhin 4,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 470.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen zu diesem Zeitpunkt zu.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV