Bei RTL und UFA Serial Drama ist es inzwischen zu einer Tradition geworden, beliebten "GZSZ"-Charakteren eine eigene Serie zu geben. Dem neuen "Nihat - Alles auf Anfang" wurde jetzt aber noch eine ganz andere Ehre zuteil: RTL zeigte die erste Folge auf dem Sendeplatz der Daily Soap um 19:40 Uhr, vier weitere Episoden sind danach noch in der Primetime zu sehen gewesen. Überzeugen konnte “Nihat” derweil vor allem zu Beginn. Auf dem "GZSZ"-Sendeplatz erreichte man zunächst starke 15,0 Prozent Marktanteil, 2,15 Millionen Menschen schalteten ein. Die Serie profitierte also ganz offensichtlich davon, dass viele Fans der Soap einschalteten - und dann auch dranblieben. "Alles was zählt" kam zuvor noch auf 1,86 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, in der Zielgruppe entsprach das 12,4 Prozent. Auch die erste Primetime-Folge hielt sich noch bei einer Reichweite von mehr als zwei Millionen und kam bei den 14- bis 49-Jährigen auf gute 13,1 Prozent. 

Mit Folge drei ab 20:40 Uhr gingen die Werte dann aber spürbar zurück. So lagen die Marktanteile beim jungen Publikum für die drei letzten Folgen nur noch zwischen 10,2 und 10,8 Prozent. Damit war die Serie aber auch zum Ende hin kein Totalausfall für RTL - im Gegenteil. Zuletzt verpasste der Sender ja immer wieder die Marke von 10 Prozent Marktanteil. Für "Nihat" war das kein Problem - am heutigen Donnerstag zeigt RTL die restlichen fünf Folgen, los geht’s erneut am Vorabend. 

Probleme offenbart weiterhin "RTL Direkt", das im Anschluss an die Serie bei 8,7 Prozent Marktanteil landete. Dadurch wurde auch "stern TV" in Mitleidenschaft gezogen, das ab 22:35 Uhr bei nur 8,7 Prozent Marktanteil hängen blieben. Und auch Nachmittags klafften große Löcher im RTL-Programm: "Punkt 12" erzielte immerhin noch 12,0 Prozent Marktanteil, "Die Superhändler" rauschten danach aber auf 4,8 Prozent ab. Die frühere "RTL Aktuell"-Ausgabe und "Explosiv Stories" kamen im Anschluss auf weniger als 8,0 Prozent. Und so musste man sich trotz zweistelligen Marktanteilen in der Primetime mit einem Tageswert in Höhe von nur 9,5 Prozent begnügen. 

Gute Nachrichten gibt’s unterdessen für Sat.1, wo sich "The Taste" am Mittwoch in guter Verfassung präsentierte. 1,31 Millionen Menschen sahen sich die neueste Ausgabe der Kochshow an, 610.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 10,9 Prozent - somit wurde die beste Quote seit November 2016 erzielt. Mit 8,6 Prozent Tagesmarktanteil ist Sat.1 am Mittwoch erster RTL-Verfolger gewesen. 

Bei RTLzwei ist das neue "Erste Hilfe, letzte Rettung - Sanis in Ausbildung" unterdessen sehr verhalten gestartet. Nur 580.000 Menschen schalteten zum Start ein und bescherten dem Sender beim jungen Publikum so nur 4,6 Prozent Marktanteil. "Love Island" steigerte sich danach nur minimal auf 5,0 Prozent, kann sich in der Regel aber ja durch zeitversetzte Nutzung noch steigern. Riesige Probleme macht unterdessen weiter die neue Soap "Echt Fame", die auch am Mittwoch mit ihren zwei Folgen nur 1,1 und 2,0 Prozent Marktanteil erzielte.