Nachdem sich RTL von Dieter Bohlen getrennt hat, droht dem Kölner Sender ein echtes Quoten-Problem. "Das Supertalent", jahrelang für Traum-Quoten am Samstagabend gut, geriet schon mit der zweiten Folge der Nach-Bohlen-Ära unter die Räder - und das Reichweiten-Tief, das es bereits zum Staffel-Auftakt setzte, wurde noch einmal massiv unterboten. Gerade mal noch 1,77 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich am Samstag für die Castingshow erwärmen und damit noch einmal eine halbe Million weniger als vor einer Woche.

Beim Gesamtpublikum reichte das für nur noch 6,9 Prozent Marktanteil, aber selbst in der Zielgruppe, wo "Das Supertalent" zu Spitzenzeiten mit Werten von weit mehr als 30 Prozent glänzte, blieb die Show in dieser Woche erstmals einstellig und blieb bei 9,4 Prozent hängen. Mit 530.000 Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren lag RTL in der Primetime meilenweit hinter dem ARD-Klassiker "Verstehen Sie Spaß?", der mit beachtlichen 16,1 Prozent beim jungen Publikum auftrumpfte und klarer Marktführer war. Insgesamt schalteten hier 3,87 Millionen Menschen ein.

Aber auch das ZDF lag am Samstagabend noch vor RTL und der ProSieben-Film "Man lernt nie aus" bewegte sich mit ebenfalls 9,4 Prozent Marktanteil auf Augenhöhe. Im Windschatten des "Supertalents" machte zudem auch "Take Me Out" Probleme: Die inzwischen von Jan Köppen moderierte Datingshow musste sich am späten Abend mit lediglich 9,2 Prozent Marktanteil sowie insgesamt 1,29 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern begnügen. Ab 23:32 Uhr konnte zudem die Wiederholung von "Falscher Hase" nichts reißen und blieb mit 7,6 Prozent blass.

Tagsüber konnte sich RTL immerhin auf seine Nachrichten und auf alte Folgen vom "Blaulicht-Report" verlassen, die die Marktanteile in der Zielgruppe zeitweise auf bis zu 12,8 Prozent trieben. Doch die Horror-Zahlen in der Primetime sorgten letztlich dafür, dass der Privatsender am Samstag nur einen ernüchternden Tagesmarktanteil von 8,6 Prozent verbuchte. Und der nächste Rückschlag droht bereits, denn ab der kommenden Woche muss "Das Supertalent" auch noch gegen "The Masked Singer" antreten.