Nachdem ProSieben den Montagabend inzwischen vollends der Information gewidmet hat, mussten die dort zuletzt beheimateten Comedy-Serien auf den Mittwochabend umziehen. Dort tun sie sich jetzt allerdings richtig schwer. "Young Sheldon" brachte es in dieser Woche mit einer neuen Folge um 20:15 Uhr nur auf einen Zielgruppen-Marktanteil von 7,3 Prozent. Insgesamt hatten 820.000 Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet, von denen man mit der direkt im Anschluss gezeigten alten Folge auch noch 130.000 verlor. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ging hier weiter auf 6,4 Prozent zurück.

Noch schlechter lief es im Anschluss aber für die "Simpsons", die mit 6,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gar den schwächsten Marktanteil für eine Primetime-Erstausstrahlung einfuhr, den ProSieben jemals verzeichnen musste. Auch die Gesamt-Reichweite fiel mit 0,58 Millionen so gering aus wie noch nie. Immerhin lief eine Wiederholung im Anschluss mit 6,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auch nicht wesentlich schlechter. "The Big Bang Theory" konnte da am späten Abend auch nichts mehr retten, die Marktanteile blieben den weiteren Abend über tief im einstelligen Bereich.

Während man bei ProSieben also mittwochs mit Serien also weiter seine Probleme hat, läuft es für Sat.1 derzeit ziemlich gut. Die derzeit laufende neungte Staffel von "The Taste" ist auf dem besten Weg, gemessen am Zielgruppen-Marktanteil die erfolgreichste seit der Auftakt-Staffel zu werden. Auch in dieser Woche lag die Sendung mit 10,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen weit über dem Sat.1-Senderschnitt. Insgesamt hatten 1,2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet. "Top Ten! Der Geschmacks-Countdown" konnte dieses Quotenniveau im Anschluss allerdings nicht halten und kam nur auf 6,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.