Im vergangenen Jahr erlebte "Ninja Warrior Germany" bei RTL nochmal einen deutlichen Aufschwung, kratzte an der 20-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen und erzielte so die besten Quoten seit der Auftaktstaffel im Jahr 2016. Daran konnte man zum Auftakt der mittlerweile sechsten Staffel nun nicht ganz anknüpfen, zufrieden sein kann man bei RTL trotzdem: Die erste Folge fuhr einen Marktanteil von 15,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ein und machte RTL zum Primetime-Sieger in der klassischen Zielgruppe. Insgesamt hatten 2,1 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet. Zum Vergleich: Im letzten Jahr waren es beim Staffelstart 2,68 Millionen gewesen - damals allerdings auch unter Lockdown-Bedingungen.

Die gute Vorlage verschaffte auch der neuen Show "Date or Drop" mit Sophia Thomalla im Anschluss einen gelungenen Einstand. Nach 23 Uhr reichte es noch für gute 13,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt hatten 1,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet. Dass das "Nachtjournal" im Anschluss auch noch bei 12,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lag, deutet zudem darauf hin, dass "Date or Drop" die Leute recht gut vor dem Fernseher halten konnte.

Im Show-Duell am Freitagabend zog Sat.1 deutlich den Kürzeren. Dort meldete sich "Die Gegenteilshow" auf neuem Sendeplatz mit neuen Tiefstwerten zurück. Ein Marktanteil von 6,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen war sicher nicht das, was man sich bei Sat.1 im Vorfeld von der Sendung versprochen haben dürfte, insgesamt hatten nur 710.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Sendung verfolgt. Die erste Staffel hatte im Frühjahr am Mittwochabend im Schnitt noch 1,2 Millionen Menschen erreicht.

Dieser schwache Vorlauf machte auch Ralf Schmitz im Anschluss das Leben schwer. Die Improcomedy "Halbpension mit Schmitz" schaffte es aber immerhin, den Marktanteil im Anschluss in die Nähe des Sat.1-Senderschnitts zu hieven. Mit 7,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Sendung trotzdem weit hinter "Date or Drop" bei RTL - und noch weiter hinter dem "ZDF Magazin Royale", das in der jungen Altersgruppe 15,2 Prozent Marktanteil erzielen konnte. Insgesamt sahen sich 710.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die erste Folge von "Halbpension mit Schmitz" an. Eine gute Nachricht kommt für Sat.1 unterdessen aus dem Vorabend, wo das "Buchstaben-Battle" mit 8,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen neuen Rekord markierte - der allerdings ziemlich aus dem Nichts kam, in den Tagen zuvor pendelte der Marktanteil auf gewohnt schwachem Niveau um die 5-Prozent-Marke.

Unter den Privaten gibt's ansonsten vor allem für Vox noch eine gute Nachricht: Die vorgezogene Abschiebung von "Law & Order: SVU" an RTLplus zahlte sich aus, mit dem Film "Kindsköpfe" fuhr der Sender deutlich besser und erzielte um 20:15 Uhr gute 7,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und lag damit gar nicht allzu weit hinter ProSieben, wo "Jack Ryan: Shadow Recruit" 7,6 Prozent erzielte. RTLzwei tat sich mit seinem Freitagsfilm hingegen ungewöhnlich schwer: "The Amazing Spider-Man 2" kam nicht über 2,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe hinaus. Kabel Eins bewegte sich mit Wiederholungen von "Criminal Minds" und "Instinct" zwischen 2,3 und 3,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und blieb somit gewohnt schwach.