"Lautstärke mit Relevanz verbinden" wollte RTL mit seinem neuesten Promi-Format "Unbreakable", auf das man im Vorfeld große Stücke hielt. Doch gegen das von ProSieben überraschend kurzfristig aus dem Hut gezauberte Comeback von "TV Total" ging die Auftaktfolge in der vergangenen Woche unter und holte gerade mal 5,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Daraus zieht RTL nun kurzfristig Konsequenzen und nimmt das Format mit sofortiger Wirkung aus dem linearen Programm.

Auf DWDL-Anfrage erklärt eine RTL-Sprecherin: "Die neue Life Coaching Reality Show 'Unbreakable' hat viele Menschen bewegt, am vergangenen Mittwoch jedoch nicht genügend TV-Publikum gewonnen. Die Abrufzahlen bei RTL+ sind jedoch ermutigend und so können wir als streamender Broadcaster auch die nächsten Kapitel der ungewöhnlich emotionalen Erfahrungen unserer zehn mutigen Prominenten bei RTL+ fortführen. Für die weitere lineare Ausstrahlung suchen wir einen geeigneten neuen Sendeplatz." Bei RTL+ stehen bereits drei Folgen online, wer weiter schauen will, wird also einstweilen dort fündig.

Die nun frei gewordene Sendezeit nutzt RTL stattdessen am kommenden Mittwoch um 20:15 Uhr für ein gleich einstündiges "RTL aktuell Spezial" zur aktuellen Corona-Lage. Moderator Maik Meuser blickt darin auf schon beschlossene und womöglich noch kommende neue Beschränkungen, einen Abend bevor die Ministerpräsidentenkonferenz Tag. Live aus dem Hauptstadt-Studio in Berlin meldet sich zudem Moderatorin Pinar Atalay mit einer Talkrunde aus renommierten Experten aus Politik und Medizin sowie führenden Wissenschaftlern. Die reguläre Folge "RTL direkt" um 22:15 Uhr entfällt im Gegenzug.

Um 21:15 Uhr startet dafür dann eine verlängerte Ausgabe von "Stern TV" - und somit in direkter Konkurrenz zu "Zervakis & Opdenhövel. Live" bei ProSieben. In dem RTL-Magazin geht es unter anderem um Booster-Impfungen. Mithilfe eines Antikörper-Tests soll im Rahmen dessen auch das Impfschutz-Niveau des Studiopublikums ermittelt werden. Steffen Hallaschka begrüßt dazu unter anderem den Leiter der Immunologie der TU Dortmund, Carsten Watzl. In der Woche darauf zeigt RTL statt "Unbreakable" dann mittwochs "Mario Barth deckt auf! Die unsinnigsten Fälle aller Zeiten", für die Zeit danach liegen die genauen Pläne noch nicht vor.