Am Samstag endete bei ProSieben die fünfte Staffel von "The Masked Singer" – Mülli Müller gewann die erstmals am Wochenende gesendete Staffel, unter der Maske steckte sechs Ausgaben lang der ehemalige "DSDS"-Sieger Alexander Klaws. Den Schlussakt zelebrierte der Münchner Sender in einer rund drei Stunden und 45 Minuten langen Sendung. Die Produktion aus dem Hause Endemol Shine Germany flimmerte live aus Köln also zwischen 20:15 Uhr und Mitternacht über die Bildschirme und erreichte in dieser Zeitspanne durchschnittlich 3,25 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Das war die beste Reichweite der fünften Staffel. Und auch in Sachen Marktanteil toppte das Finale erwartungsgemäß alle vorherigen Ausgaben dieser Runde.

Mit nun 25,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ging der Primetime-Sieg in der klassischen Zielgruppe wie üblich an die von Matthias Opdenhövel moderierte Show. So stark wie vorherige Finals schnitt "The Masked Singer" allerdings nicht ab. Staffel vier endete in einem an einem Dienstag gesendeten Schlussakt vor knapp 28 Prozent der Umworbenen, Staffel drei kam mit der Finalshow sogar auf um die 29 Prozent. Zufrieden darf ProSieben mit Runde fünf dennoch vollends sein. Der Staffelschnitt liegt bei 22,7 Prozent Marktanteil und nicht zuletzt auch deshalb etwa zweieinhalb Punkte niedriger, weil ProSieben mutig war und eine Sendung direkt gegen das Mega-Comeback von "Wetten, dass..?" ins Rennen schickte und bekanntermaßen damals rund 13 Prozent Marktanteil als Ergebnis akzeptieren musste. Mit Blick auf die Gesamt-Reichweite zeigt sich in Staffel fünf ein Verlust von um die 600.000 Zuschauerinnen und Zuschauer; am Samstagabend erreichten die Episoden nun um die 2,8 Millionen Fans.

Marktanteils-Trend: The Masked Singer

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Mit einem Tagesmarktanteil von 14,1 Prozent in der Zielgruppe dominierte ProSieben das Feld am Samstag eindeutig. Der Sender lag weit vor dem auf Platz zwei rangierenden Sender Das Erste (8,8%), RTL kam auf 8,1 Prozent und wurde Dritter. Neben "The Masked Singer" punktete beim Sender das Lead-Out "red." ab Mitternacht mit noch 21,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Vorabend erreichten zwei "Simpsons"-Folgen 9,2 und 9,3 Prozent, "Galileo" kam auf 8,4 Prozent bei den Werberelevanten.



Erst Fahrt aufnehmen musste eine "Simpsons"-Schiene am Nachmittag bei ProSieben, die aus sechs alten Abenteuern aus Springfield bestand. Ab 12:45 Uhr tat sich die gelbe Familie mit durchschnittlich 5,2 Prozent Marktanteil noch schwer. Doch die Quoten stiegen kontinuierlich an, die letzte der sechs Folgen sicherte sich ab 15:10 Uhr dann gute 10,4 Prozent.