Mit einem neuen "Tatort" hat sich Das Erste am Sonntagabend erneut den Primetime-Sieg gesichert. Der 90-Minüter "Murot und das Prinzip Hoffnung" erreichte im Schnitt 7,34 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ab drei Jahren. Das hatte starke 22,3 Prozent Marktanteil zur Folge. Auch bei den Menschen im Alter von 14 bis 49 Jahren landete der Krimi ganz vorne. 1,75 Millionen Zusehende dieses Alters bedeuteten zwischen 20:15 und 21:45 Uhr starke 19,5 Prozent Marktanteil. Mehr Zuschauende als der Krimi hatte am Sonntag nur die 20-Uhr-"Tagesschau", die allein im Ersten auf 7,99 Millionen kam.



Gefragt war auch ein zum "Tatort" parallel im ZDF gezeigter Spielfilm. "Die Sterntaler des Glücks" landeten zur besten Ausstrahlungszeit bei durchschnittlich 4,55 Millionen Zusehern. Somit platzierte sich die Produktion sowohl insgesamt als auch bei den Jüngeren oberhalb der ZDF-Sendernorm. Beim Publikum ab drei Jahren wurden gute 13,8 Prozent Marktanteil erreicht, bei den 14- bis 49-Jährigen landete der Spielfilm bei sieben Prozent.

Sehr gut frequentiert waren nach 21:45 Uhr auch die halbstündigen Nachrichten des "heute journal", die sich auf 4,87 Millionen Zusehende steigerten und somit die meistgesehene ZDF-Sendung des Sonntags waren. Die Quote stieg im Gesamtmarkt auf wunderbare 16,9 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen landete das "heute journal" bei 9,6 Prozent. Auf ähnlichem, leicht niedrigerem Niveau, lief im Ersten ab 21:45 Uhr eine neue Ausgabe von "Anne Will". Gefragt wurde in der 60 Minuten langen Sendung, ob Deutschland die vierte Coronawelle noch brechen kann. 4,19 Millionen Menschen verfolgten den Talk im Schnitt. 15,7 Prozent Marktanteil wurden insgesamt ermittelt, 9,5 Prozent bei den Jüngeren. Die nachfolgenden "Tagesthemen" punkteten mit 14,6 Prozent insgesamt und acht Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ZDF bot nach 22:15 Uhr noch das neue "Vienna Blood" auf und erreichte damit 2,37 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und dazugehörige 12,1 Prozent Marktanteil, also passable Werte.

Mit Blick auf die Tagesmarktanteile gelang dem Ersten am Sonntag ein nicht allzu häufiger Doppelsieg. Sowohl insgesamt als auch bei den 14- bis 49-Jährigen platzierte sich der Sender auf Rang eins. 12,9 Prozent wurden beim Publikum ab drei Jahren gemessen, 9,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ZDF wurde insgesamt Zweiter (mit 11,8%), landete bei den 14- bis 49-Jährigen aber nur auf Rang sechs – mit ausbaufähigen 4,9 Prozent.