Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Erst erzählte eine 23-Jährige von ihrer Long-Covid-Erkrankung, dann ein Oberarzt der Intensivstation der Charité von seinem Arbeitsalltag - und schließlich nahm der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz Platz, um über mehrere Minuten hinweg für das Impfen zu appellieren. Es war ein echter Coup, sowohl für den SPD-Politiker als auch für Joko und Klaas, die mit ihren am Abend zuvor erspielten 15 Minuten Sendezeiten all diese Auftritte erst ermöglichten. Dazu kommt, dass "Joko & Klaas Live" auch aus Quotensicht ein voller Erfolg war.

Durchschnittlich 1,92 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein und damit ähnlich viele wie schon vor einer Woche. Nur eine Ausgabe ihrer 15-Minuten-Specials erreichte in der Vergangenheit noch mehr Menschen als die jüngste Folge, die insbesondere in der Zielgruppe mal wieder abräumte. Dort brachte es ProSieben ab 20:15 Uhr mit 1,51 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern - wie schon vor sieben Tagen - auf hervorragende 19,2 Prozent Marktanteil. Einzig die "Tagesschau" landete am Mittwoch beim jungen Publikum noch vor Joko und Klaas.

Den starken Vorlauf wusste dann auch Sebastian Pufpaff für sich zu nutzen, der im Anschluss mit "TV total" noch 1,87 Millionen Menschen bei ProSieben vor dem Fernseher hielt und sich damit gegenüber der Vorwoche steigern konnte. Das gilt auch für die Zielgruppe, wo der Marktanteil diesmal bei 18,0 Prozent lag. Die Marktführerschaft war ProSieben damit zumindest in der ersten Stunde der Primetime nicht zu nehmen - danach ging es mit "Zervakis & Opdenhövel. Live" wieder kräftig nach unten. Mehr als ein Marktanteil von 7,8 Prozent in der Zielgruppe sowie insgesamt 640.000 Zuschauende waren trotz des Vorprogramms nicht drin.

Das wiederum führte dazu, dass RTL im Laufe des Abends das Zepter übernahm - auch, weil man sich dazu entschied, "Stern TV" erneut zu verlängern. Mit starken 15,5 Prozent Marktanteil lag das Magazin dann auch deutlich vor "ZOL", insgesamt waren 1,77 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer dabei. Das zu Beginn des Abends gesendete "RTL aktuell Spezial" war zudem mit 2,17 Millionen sowie 13,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ebenfalls ein Erfolg. Bei ProSieben blieb dagegen am späten Abend auch "Uncovered" blass und kam ab 23:10 Uhr nicht über 7,7 Prozent Marktanteil hinaus.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV