An die Werte der Premierenfolge eine Woche zuvor kam die zweite Ausgabe der "Geh aufs Ganze"-Neuauflage in Sat.1 am Freitagabend zwar nicht heran, dennoch blieb die von Jörg Draeger und Daniel Boschmann moderierte Produktion in der Erfolgsspur. Mit 14,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe übertraf sie auch diesmal den Senderschnitt deutlich und war zudem stärker unterwegs als das parallel von RTL gesendete "Ninja Warrior Germany", das mit durchschnittlich 13 Prozent ins Ziel kam. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Show mit dem Zonk 0,99 Millionen Zusehende, "Ninja Warrior Germany" landete bei 0,88 Millionen.

Auch insgesamt ging der Sieg im privaten Showduell an Sat.1: 2,19 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten durchschnittlich ab 20:15 Uhr ein, RTL kam mit "Ninja Warrior Germany" auf 1,91 Millionen. Am späteren Freitagabend lagen beide Sender dann nahezu gleich auf. In Sat.1 holte eine weitere Folge von "Voll verschossen" mit Ralf Schmitz 9,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, was zugleich der bisherige Bestwert für die Sendung ist.

Die Produktion "Ninja Warrior Germany – Die großartigsten Momente" kam bei RTL auf 9,7 Prozent. Insgesamt lag RTL dann vor Sat.1, denn die Highlights wurden von durchschnittlich 1,14 Millionen Menschen gesehen, während das Ralf-Schmitz-Format auf 990.000 Personen kam.

Einen recht durchschnittlichen Abend erlebte derweil ProSieben mit zwei Filmen. 8,2 und 8,4 Prozent Marktanteil wurden bei "Ghost in the Shell" und "Men of Steel" ermittelt. Die Sehbeteiligungen im Gesamtmarkt beliefen sich auf 1,03 und 0,80 Millionen. RTLzwei zeigte zur besten Sendezeit den Film "Killer's Bodyguard", der 5,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einfuhr: 1,02 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu.