5,65 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am Freitagabend ab 20:15 Uhr einen 90 Minuten langen Weihnachtsfilm namens "Wenn das fünfte Lichtlein brennt" im Ersten Deutschen Fernsehen. Das war somit die höchste Reichweite eines 90-Minüters auf diesem Sendeplatz seit Mitte Januar. Überhaupt gab es in diesem Jahr nur zwei Filme, die auf dem Slot gefragter waren – beide wurden Anfang Januar gesendet. Insgesamt punktete die Komödie mit starken 19,2 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 11,4 Prozent gemessen.

 

Gute Werte fuhr am späteren Abend, also nach 22:15 Uhr, auch eine Weihnachtsshow ein: "Otto Fröhliche - Advent, Advents mit Otto und Friends" wollten sich im Schnitt 2,96 Millionen Menschen nicht entgehen lassen. 13,9 Prozent Marktanteil generierte die eineinhalbstündige Sendung im Gesamtmarkt und auch bei den 14- bis 49-Jährigen fiel das Ergebnis angesichts von 8,6 Prozent überdurchschnittlich aus.

Gut verlief der Abend – wie üblich freitags – auch für das ZDF. Die beiden Primetime-Krimis "Die Chefin" und "SOKO Leipzig" kamen auf 6,30 und 5,17 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. 21,4 und 18 Prozent Marktanteil waren die Folge. Nach einem im Schnitt von 4,09 Millionen Menschen gesehenen "heute journal" drehte die "heute show" auf 4,77 Millionen Zusehende auf (20,2%). Danach blieben durchschnittlich 2,21 Millionen Menschen noch beim "ZDF Magazin Royale" dran. "heute show" und "ZDF Magazin Royale" waren insbesondere auch beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren gefragt: Erzielt wurden tolle 19,4 und 17,3 Prozent.

Im ZDF punktete auch am Freitag das Nachmittagsprogramm. 17,4 Prozent Marktanteil holte die ab 14:15 Uhr gezeigte "Küchenschlacht", "Bares für Rares" kam eine Stunde später auf 24,1 Prozent, eine alte "Rosenheim-Cops"-Folge sicherte sich 24,6 Prozent. Mit 3,33 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern hatte der Krimi aus Oberbayern ein größeres Publikum als jede Sendung, die am Freitag im Privatfernsehen lief. Am Vorabend sicherte sich die im ZDF gezeigte "SOKO Wien"-Folge genau vier Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, was zu sehr guten 19,9 Prozent Marktanteil führte. "Bettys Diagnose" holte ab 19.25 Uhr hingegen ausbaufähige Werte: 11,8 Prozent Marktanteil insgesamt und 3,22 Millionen Zuschauende.

Im Gesamtmarkt kam das ZDF am Freitag auf 15,7 Prozent Tagesmarktanteil und sicherte sich somit den Spitzenplatz. Dahinter folgte Das Erste mit 12,7 Prozent.