Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Dass die Mitte November gestartete Verbrauchershow "Echt jetzt?!" mit Ilka Bessin das Nachmittagsprogramm von RTL aus der Quoten-Misere retten wird, kann nach eineinhalb Monaten wohl eher ausgeschlossen werden. Der Trend zeigt jedenfalls bislang nicht nach oben - im Gegenteil: Zuletzt lag der Wochenschnitt des Formats bei weniger als sieben Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 

Am Montag schrammte "Echt jetzt?!" sogar nur knapp an den bisherigen Tiefstwerten vorbei: Klägliche 3,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen entschieden sich um 15:00 Uhr für die Sendung, die damit sogar deutlich hinter ZDFneo landete, wo der Serien-Klassiker "Ich heirate eine Familie" zeitweise mit mehr als fünf Prozent Marktanteil beim jungen Publikum auftrumpfte. Insgesamt schalteten gerade mal 360.000 Menschen ein.

Marktanteil-Langzeittrend: Echt jetzt?! - mit Ilka Bessin

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Wenig hilfreich dürfte gewesen, dass RTL eine erst vor Kurzem gezeigte "Echt jetzt?!"-Folge wiederholte und im Vorfeld schon "Punkt 12" einen eher schwachen Tag erwischte. Das inzwischen auf drei Stunden ausgedehnte Magazin erreichte im Schnitt nur 8,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Und auch sonst lief es tagsüber für RTL über weite Strecken hinweg nicht rund: "Die Retourenprofis" gingen mit 5,3 Prozent baden und zu Beginn des Tages enttäuschte "Guten Morgen Deutschland" mit nur 6,0 Prozent.

In der Primetime konnte sich RTL dagegen zumindest auf "Wer wird Millionär?" verlassen, das sich mit insgesamt 3,66 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen ZDF und ARD platzierte und sich in der Zielgruppe zur Marktführerschaft aufschwang, auch wenn letztlich eher mäßige 11,0 Prozent drin waren. "RTL Direkt" holte in der Quiz-Pause genau 10,0 Prozent und hielt 3,13 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor dem Fernseher.

Trotz der schwachen Daytime war RTL am Montag übrigens auch unterm Strich Spitzenreiter in der Zielgruppe. Mehr als ein Marktanteil von 8,6 Prozent war dafür jedoch nicht nötig, weil auch der stärkste Konkurrenz mit Problemen zu kämpfen hatte. So startete "Young Sheldon" bei ProSieben zwar mit soliden 9,9 Prozent Marktanteil in den Abend, doch "Family Guy" enttäuschte keine zwei Stunden später mit mageren 4,3 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV