Peter Wright hat sich am Montagabend zum Darts-Weltmeister gekrönt – und ganz nebenbei dem deutschen Free-TV-Partner Sport1 wahre Traumquoten beschert. Schon die Übertragungen in den vergangenen Tagen liefen beim Spartensender ganz hervorragend, das Finale aus dem Ally Pally übertraf nun aber alles. Ab 21 Uhr kam die Übertragung im Schnitt auf 13,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Nur RTLs "Wer wird Millionär?" hatte in der Primetime mehr junge Zuschauer. Die fliegenden Pfeile setzten sich demnach vor Das Erste, vor das ZDF, aber auch vor alle anderen Sender der RTL- und ProSiebenSat.1-Gruppe.

0,83 Millionen 14- bis 49-Jährige fieberten in Deutschland alleine im Free-TV mit. Hinzu kommen weitere Zusehende beim Pay-TV-Streamingdienst DAZN, der Reichweiten aber nicht veröffentlicht. Insgesamt kam Sport1 mit dem Finale der Darts-WM am Montagabend auf 1,64 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Eingeläutet hatte der Sender die Übertragung mit einem schon um 17 Uhr gestarteten Countdown. Diesen sahen im Schnitt 0,23 Millionen Personen, in der klassischen Zielgruppe lag die gemessene Quote bei 2,1 Prozent. Getrieben von den starken Darts-Werten kam Sport1 am Montag auf 4,6 Prozent Tagesmarktanteil bei den klassisch Umworbenen und lag somit nur ein Zehntel hinter den Vollprogrammen RTLzwei und Kabel Eins.

Bei RTLzwei kam zur besten Sendezeit eine neue Staffel von "Die Geissens" recht gut aus dem Startblock. Ein Doppelpack der Dokusoap erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen im Schnitt 5,8 und 5,9 Prozent. Die Gesamtreichweite wurde auf 0,71 und 0,65 Millionen Zuschauende beziffert. Mit 5,7 Prozent hielt sich auch ein um kurz nach 22 Uhr angelaufenes Special zu 10 Jahren "Die Geissens" bei RTLzwei sehr stabil.

Nicht gut lief großteils die Daytime: Bitter verlief die Rückkehr von "Let's Love" nach 15:10 Uhr: Das Slow-Dating-Format holte nur noch 0,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und war somit ein Totalausfall. Nur rund 20.000 Menschen aus der Zielgruppe schalteten ein, insgesamt lag die gemessene Reichweite bei 110.000. Ab 16 Uhr steigerte sich eine neue "Hartz und herzlich"-Staffel deutlich: Mit drei Prozent bei den Jungen verblieb aber auch die zweistündige Sozialdoku weit unter Senderschnitt. Das gilt auch für die aus einer Weihnachtspause zurückgekehrten Dailys "Köln 50667" und "Berlin – Tag & Nacht", die am Vorabend mit 3,6 und 4,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil ausbaufähig liefen.