Die neue RTL-Show "Master of Sweets - Die fabelhafte Welt der Zuckerbäcker" mit Daniel Hartwich hat am Sonntag im Vorabendprogramm einen schwachen Start hingelegt. Lediglich 1,33 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren ab 17:29 Uhr im Schnittt dabei. Beim Gesamtpublikum war damit ein Marktanteil von 5,4 Prozent drin und in der Zielgruppe lief es mit 6,6 Prozent nur geringfügig besser. Dabei konnte sich "Master of Sweets" sogar auf einen zwischenzeitlichen Impuls verlassen, denn "RTL aktuell" konnte die Reichweite ab 18:45 Uhr auf 3,24 Millionen treiben.

Schwer tat sich der Kölner Sender allerdings schon im Vorfeld: So ging zur Mittagszeit schon die Wiederholung der "lustigsten Homevideos der Welt" mit nur 4,2 Prozent baden, ehe "Drachenzähmen leicht gemacht 3" schließlich bei 3,3 Prozent hängen blieb. Besser lief es dagegen für Sat.1, auch wenn "Leben leicht gemacht - The Biggest Loser" auch in der zweiten Woche wieder ein ganzes Stück hinter früheren Normalwerten zurückblieb. Mit einem Marktanteil von 8,3 Prozent lag die Show am Vorabend aber letztlich zumindest klar vor "Master of Sweets". Insgesamt schalteten 1,41 Millionen Menschen ein und damit 120.000 mehr als beim Staffel-Auftakt.

Einigermaßen ernüchtert wird man derweil nicht nur bei RTL auf die Vorabend-Quoten blicken, sondern auch bei Vox, wo "Hape und die 7 Zwergstaaten" zum Finale auf neue Tiefststände fiel. Lediglich 1,16 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich ab 19:11 Uhr für die Reportage-Reihe begeistern. In der Zielgruppe bewegte sich das Format mit Hape Kerkeling deutlich unter dem Senderschnitt - gerade mal noch 4,8 Prozent betrug der Marktanteil. Im Vorfeld sah es für "auto mobil" und "Biete Rostlaube, suche Traumauto" mit Werten von 4,7 und 5,1 Prozent ähnlich schwach aus.

Zuschauer-Trend: Hape und die 7 Zwergstaaten

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

RTLzwei brachte es dagegen um 17:15 Uhr mit "Mein neuer Alter" auf gute 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und erreichte insgesamt 1,21 Millionen Auto-Fans. Die Gesamt-Reichweite von RTLzwei lag damit zu diesem Zeitpunkt deutlich höher als bei ProSieben, wo "taff weekend" ab 17:45 Uhr nicht über 740.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hinauskam. Hier lag der Zielgruppen-Marktanteil übrigens bei mäßigen 7,3 Prozent, "Galileo Plus" kam danach auf etwas bessere 8,8 Prozent.