Nach dem ohnehin schon desaströsen Auftakt hat das neue Magazin "Jetzt. Besser. Leben. Mit Sat.1" in der zweiten Woche sogar noch Verluste hinnehmen müssen. Gerade mal noch 440.000 Menschen ließen sich um 20:15 Uhr auf die von Claudia von Brauchitsch moderierte Sendung ein und damit noch einmal 90.000 weniger als vor einer Woche. Gleichzeitig ging der Marktanteil in der Zielgruppe um über einen Prozentpunkt zurück - auf indiskutable 2,6 Prozent, die Sat.1 noch hinter den Disney Channel beförderten, wo der Spielfilm "Das Vermächtnis des geheimen Buches" mit 3,4 Prozent überzeugte.

Selbst Sat.1 Gold erreichte am Donnerstagabend mehr Menschen als das Hauptprogramm: Dort überzeugte die Doku-Reihe "Praxis Dr. Dreesen - Ein Hof für Tiere" mehr als eine halbe Million Menschen. In Sat.1 litt zudem auch die "Akte" unter dem schwachen Vorlauf: 470.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie ein Marktanteil von 3,4 Prozent in der Zielgruppe waren das desolate Ergebnis, später am Abend versagte zudem die "Sat.1-Reportage" mit 3,2 Prozent Marktanteil. Deutlich stärker war dagegen RTL unterwegs, wo das fast vierstündige "Stern TV Spezial" mit Steffen Hallaschka zum Thema Wohnen im Schnitt von 1,44 Millionen Menschen gesehen wurde und einen guten Marktanteil von 13,0 Prozent in der Zielgruppe verbuchte.

Neben Sat.1 kämpfte aber auch für RTLzwei mit Problemen, wo die neue Doku-Reihe "Tierische Helden - Mein Partner auf 4 Pfoten" mit nur 340.000 Zuschauenden sowie 2,5 Prozent Marktanteil versagte. Bei Kabel Eins wiederum blieb "Rosins Heldenküche" mit 4,6 Prozent Marktanteil dagegen im Vergleich zum Auftakt zumindest stabil. In der Sparte gab's zudem für Eurosport einen ordentlichen Erfolg: Dort erreichte das Spiel zwischen Kroatien und Frankreich bei der Handball-EM immerhin 250.000 Fans. In der Zielgruppe lag der Marktantil mit 1,2 Prozent klar über dem Senderschnitt.

Doch zurück zu Sat.1, wo am Donnerstag nicht alles schlecht war. So desolat der Privatsender in der Primetime abschnit, so erfolgreich lief es in der Daytime. Auf stolze 15,9 Prozent Marktanteil brachte es etwa die "Klinik am Südring" - einen höheren Wert gab es zuletzt Mitte 2020. Im Anschluss markierte zudem "Die Gemeinschaftspraxis" mit 15,0 Prozent einen neuen Bestwert. Dazu kommt das gewohnt starke "Frühstücksfernsehen", das am Donnerstag mit 19,5 Prozent Marktanteil abräumte. Zum Vergleich: "Guten Morgen Deutschland" kam bei RTL auf gerade mal 8,7 Prozent.