Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Als Reise "voller Emotionen, Überraschungen und Glücksgefühle" kündigte RTL die einstündige Doku "Gaby Köster - Meine verrückte Bucket List" an - der Blick auf die Quoten dürfte am Tag danach allerdings eher keine Glücksgefühle bei den RTL-Verantwortlichen auslösen. Das Interesse an Gaby Kösters Erlebnissen war jedenfalls für RTL-Verhältnisse recht begrenzt, mehr als 7,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren für die Sendung nicht zu holen. RTL reihte sich um 20:15 Uhr damit nur auf Rang 5 hinter dem Ersten, ProSieben, Sat.1 und dem ZDF ein. Insgesamt schalteten 1,43 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die Sendung im Schnitt ein.

Und auch im weiteren Verlauf des Abends sah es für RTL nicht gut aus: "Stern TV" begann diesmal bereits um 21:15 Uhr und kam nicht über 7,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. 1,4 Millionen Menschen verfolgten die Sendung im Schnitt. Auch das darin eingebettete "RTL direkt" kam entsprechend nur auf 7,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Ab 23:15 Uhr schloss sich noch ein "Spiegel TV: Die Rattenfänger von Hamburg" an, das sich immerhin noch auf einen Marktanteil von 9,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen steigern konnte.

Große Probleme hatte RTL wie gewohnt auch bereits im Nachmittagsprogramm: "Echt jetzt?!" mit Ilka Bessin blieb bei 5,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen, "Die Retourenprofis" kamen auf 6,1 Prozent, "RTL aktuell" um 16:45 Uhr auf 5,0 Prozent, "Explosiv Stories" im Anschluss sogar nur auf 4,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Auch "Unter Uns" tat sich mit 7,8 Prozent Marktanteil wieder sehr schwer, erst ab 18 Uhr stiegen die Marktanteile dann wieder in den zweistelligen Bereich. Verlass ist weiterhin vor allem auf "RTL aktuell" um 18:45 Uhr. Hier lag der Marktanteil diesmal bei 20,4 Prozent.

Zufriedener als RTL kann man bei RTLzwei mit dem Mittwochabend sein. "Die Wollnys" lagen mit zunächst 5,6 und dann 5,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für eine Doppelfolge klar über dem Senderschnitt. Kabel Eins kam unterdessen mit dem Film "Space Cowboys" auf 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, Vox startete mit seinem "Bones"-Viererpack zwar schwach bei 4,1 Prozent, steigerte sich aber sukzessive und lag nach 23 Uhr bei 7,9 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV