Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Um es direkt vorwegzuschieben: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist auch für RTL in diesem Jahr ein großer Erfolg. Doch nach dem ersten Wochenende bleibt festzuhalten, dass sich die Quoten der 15. Staffel bislang für Dschungel-Verhältnisse auf vergleichsweise niedrigem Niveau bewegen. Während sich die Show in der Vergangenheit fast immer über der Marke von 30 Prozent Marktanteil halten konnte, lag "IBES" an zwei von drei Abenden bislang darunter. Am Sonntag verbuchte der Dschungel mit 1,34 Millioneen 14- bis 49-jährigen Zuschauerinnen und Zuschauern im Schnitt 26,3 Prozent und reihte sich damit im Tages-Ranking hinter der "Tagesschau" und dem "Tatort" ein.

Insgesamt konnten sich ab 22:15 Uhr lediglich 3,56 Millionen Menschen für die neue Folge begeistern, sodass hier 18,4 Prozent Marktanteil drin waren. Im Vergleich zum Samstag kamen RTL damit noch einmal eine halbe Million Dschungel-Fans abhanden, den Auftakt hatten am Freitag sogar über eine Million mehr gesehen. Doch noch ist es freilich viel zu früh für eine Bilanz - zumal die zeitversetzte Nutzung die Zahlen noch deutlich steigen lassen könnte.

Erstaunlich ist allerdings, dass "Das Klassentreffen der Dschungelstars" im Vorfeld von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" nur bedingt funktionierte. Auf gerade mal 9,7 Prozent Marktanteil brachte es das zweistündige Primetime-Special, das von insgesamt genau zwei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern gesehen wurde. Besser lief es dagegen für "Die Stunde danach", deren Marktanteil ab Mitternacht noch bei sehr guten 17,5 Prozent lag und dem Kölner Sender an einem ansonsten schwachen Tag zumindest am Ende noch einen Quoten-Schub verpasste.

Tagsüber lief es für RTL über weite Strecken hinweg mau: So erreichte die "DSDS"-Wiederholung in den Morgenstunden gerade mal 4,7 Prozent Marktanteil, ehe "Manta - Der Film" bei 5,5 Prozent hängen blieb. "Manta, Manta" machte seine Sache mit 8,4 Prozent etwas besser, doch schon "Die lustigsten Homevideos der Welt" fielen danach wieder auf 5,7 Prozemt. Auch "Master of Sweets - Die fabelhafte Welt der Zuckerbäcker" bleibt weiter ein Flop: 1,40 Millionen Menschen waren am Vorabend dabei, in der Zielgruppe lag die Show mit nur 6,5 Prozent Marktanteil klar hinter "Leben leicht gemacht" in Sat.1.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV